Landesliga

Olpe will ganz oben dranbleiben

SV 04-Abwehrspieler Timo Gaertner versucht im Heimspiel gegen Tabellenführer RW Erlinghausen, Gästekapitän Bilal Akgüvercin zu stoppen. Im Hintergrund beobachtet Attendorns Trainer Ralf Sonnenberg die Szene.

SV 04-Abwehrspieler Timo Gaertner versucht im Heimspiel gegen Tabellenführer RW Erlinghausen, Gästekapitän Bilal Akgüvercin zu stoppen. Im Hintergrund beobachtet Attendorns Trainer Ralf Sonnenberg die Szene.

Foto: martin droste / Martin Droste

Kreis Olpe.  Mit einem Sieg beim SV Hüsten kann die SpVg Olpe RW Erlinghausen bis auf drei Punkte auf die Pelle rücken. Der Spitzenreiter hat spielfrei.

Für die Fußball-Landesligisten SC Drolshagen, SpVg Olpe und SV 04 Attendorn stehen am Sonntag Auswärtsspiele auf dem Programm.

TuS Langenholthausen – SC Drolshagen (Sonntag, 15 Uhr, Düsterloh-Arena). An die Spiele in der Aufstiegssaison des TuS Langenholthausen haben die Drolshagener keine guten Erinnerungen. Zwei Mal gingen die Burgmann-Schützlinge gegen das Team aus Balve mit 0:4 als Verlierer vom Platz.

Für Tobias Stahlhacke gehören die Gastgeber zu den Topteams der Liga. „Ich sehe sie nicht weit hinter Erlinghausen und Obersprockhövel“, sagt der Sportliche Leiter des SCD und verweist auf die individuelle Klasse von Lukas Kessler, Gian-Marco De Luca, Falk Fischer oder Robin Hoffmann, die auch die Tore beim 4:3-Sieg gegen Weißtal erzielt haben.„Auf uns kommt einiges zu“, erwartet Stahlhacke eine schwere Prüfung für seine Mannschaft. Allerdings scheint die Abwehr des TuS nicht ganz sattelfest zu sein. Hier hat Drolshagen mit 8 zu 20 Gegentreffern ein klares Plus.

Johannes Knorrn und Marius Schröder sind am Sonntag privat verhindert. Ansonsten gibt es personell keine Probleme.

Beim Donnerstagstraining waren 22 Spieler am Buscheid. Jan Gummersbach befindet sich im Aufbautraining. Tobias Stahlhacke: „Das sieht sehr gut aus.“

SV Hüsten 09 – SpVg Olpe (Sonntag, 15 Uhr, Rasenplatz Stadion Große Wiese). An das „schöne große Stadion in Hüsten“ hat Björn Schneider nicht so gute Erinnerungen. „Meistens haben wir dort nicht gut ausgesehen“, berichtet der Sportliche der SpVg Olpe. „Hüsten 09 war immer ein unangenehmer Gegner“, erwartet Schneider „ein sehr kampfbetontes Spiel“ und „kein Zuckerschlecken“. Die Generalprobe haben die Griffel-Schützlinge mit einem 2:0-Kreispokalsieg im „Käfig“ des FC Langenei/Kickenbach hinter sich gebracht. Dabei musste Sergen Gülbeyaz früh verletzt ausgewechselt werden. Louis Zmitko gehörte zur Anfangsformation. „Wir fahren nach Hüsten, um zu gewinnen“, gibt Björn Schneider drei Punkte als Tagesziel aus. Das ist wichtig, um den Kontakt zu den beiden Spitzenteams nicht abreißen zu lassen. „Wir sind gut in die Saison gekommen, alles liegt noch eng zusammen“, sagt der Sportliche Leiter mit Blick auf die Tabelle.

SC Berchum/Garenfeld – SV 04 Attendorn (Sonntag, 15 Uhr, Waldstadion Garenfeld). Hinter Aufsteiger Attendorn liegt eine ereignisreiche Woche. Erst die 2:6-Heimniederlage gegen Tabellenführer Erlinghausen, dann das denkwürdige 13:12 im Kreispokal in Rothemühle, bei dem SV 04-Torwart Alex Goulas einmal mehr den entscheiden Elfmeter halten konnte, und am Donnerstag die Bekanntgabe der Trainerverlängerung mit Ralf Sonnenberg und Jasko Selimanjin.

„Die Vorzeichen sind geklärt. Jetzt wissen die Spieler, wo sie dran sind“, begrüßt Cheftrainer Ralf Sonnenberg die vorzeitige Verlängerung „nach kurzer Bedenkzeit“. Seine Begründung: „Ich weiß, was ich an Attendorn und meiner Mannschaft habe.“

Bestätigt wurde der SV 04-Coach wohl auch beim Kreispokalsieg gegen eine starke Rothemühler Mannschaft. Die Hansestädter bewiesen Moral und holten einen 1:3-Rückstand auf. Beim Sonntagsgegner Berchum/Garenfeld aus Hagen hatte es vor dem abgesagten Wenden-Gastspiel einen Corona-Verdachtsfall gegeben, der sich nicht bestätigte.

Beim SV 04 fehlt Neuzugang Philipp Gryn (Knieprobleme), Jerome König ist fraglich. Dafür kehrt Marvin Annen in den Kader zurück.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben