Fußball

SC Drolshagen steigt auf, FCL bleibt Westfalenligist

Nach dem Führungstreffer war der SV Otfingen für vier Minuten Tabellenführer.

Nach dem Führungstreffer war der SV Otfingen für vier Minuten Tabellenführer.

Foto: Tim Cordes / WP

Kreis Olpe.  Jubel in Slachendorf! Zum ersten Mal überhaupt wird im kommenden Jahr im Drolshagener Stadtgebiet Landesligafußball zu sehen sein.

Was für eine Dramatik am letzten Spieltag. Während der SC Drolshagen in Salchendorf jubelt, ist der SV Ottfingen wenige Kilometer entfernt frustriert. Trotz eines 6:0-Auswärtssiegs beim TuS Deuz reicht es für die Mannschaft nicht zum Aufstieg. Zittern musste der FSV Gerlingen. Der Spieltag im Kurzüberblick:

Westfalenliga:

Der FC Lennestadt feiert mit dem Klassenerhalt in der Westfalenliga den größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Gegen den BSV Schüren reichte der Winkel-Elf ein 2:2, während Konkurrent Horst Emscher zeitgleich mit 3:5 gegen den DSC Wanne-Eickel verlor.

Landesliga:

Spannend machte es der FSV Gerlingen, der den zweiten Tabellenplatz nur dank der Schützenhilfe des VfL Bad Berleburg sicherte. Die Mannschaft von Dirk Hennecke verlor trotz der frühen Führung durch David Ohm (13.) beim SV Hüsten mit 1:3. Konkurrent Rot-Weiß Erlinghausen führte lange mit 1:0 nach einem Treffer ihres Torjägers Pascal Raulf, doch in der Schlussphase drehte der VfL Bad Berleburg das Spiel und gewann mit 2:1. Damit hat der FSV Gerlingen noch die Chance, den Aufstieg über das Relegationsspiel zu schaffen. Gegner wird Westfalia Kinderhaus sein, Tabellenzweiter der Landesliga 4.

In den weiteren Spielen verabschiedete Rot-Weiß Hünsborn den SSV Hagen mit einem 14:0-Sieg in die Kreisliga A und der VSV Wenden gewann das Derby gegen die SpVg Olpe mit 3:1.

Bezirksliga 5:

Keine Blöße gab sich hier der SC Drolshagen, der seine Partie bei Germania Salchendorf problemlos mit 4:1 gewann und zum Jubel der 300 SCD-Fans im Netphener Ortsteil die Meisterschaft perfekt machte. Glückwunsch nach Drolshagen!

Enttäuschung hingegen beim SV Ottfingen, der trotz eines 6:0-Siegs beim TuS Deuz in die Relegationsrunde muss. Hier trifft der SVO am Donnerstag auf Rot-Weiß Westönnen aus Werl, dem Tabellenzweiten der Bezirksliga 7. Immerhin vier Minuten standen die Ottfinger nach dem Führungstreffer von Fabian Kolb an der Tabellenspitze. "Jetzt ist die Enttäuschung noch groß, aber ab Montag gilt unsere Konzentration dem Kreispokalfinale", will sich SVO-Trainer Benjamin Simon nicht lange über die vergebene Meisterschaft ärgern. WIR BERICHTEN NOCH.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben