Fußball

Sportfreunde Biggetal: „Situation außergewöhnlich positiv“

Der aktuelle Biggetaler Vorstand (es fehlen Daniel Huckestein und Torsten Hentzschel).

Der aktuelle Biggetaler Vorstand (es fehlen Daniel Huckestein und Torsten Hentzschel).

Foto: Verein

Sondern.  Aus sportlicher Sicht ist die Auflösung der Spielgemeinschaft mit dem TuS Rhode das prägende Ereignis aus Sicht der Sportfreunde Biggetal.

Der Verein muss sich in weiten Teilen neu aufstellen, um den Spielbetrieb in der Kreisliga C bestmöglich zu organisieren. „Zunächst ging es darum, alle zur Verfügung stehenden Spieler zusammenzuhalten, um dann in weiteren Schritten mit sinnvollen Ergänzungen dafür zu sorgen, die Qualität in der ersten Mannschaft so zu erweitern, dass man in der Kreisliga C ganz oben mitspielen kann,“ betont Guido Feldmann als Sportlicher Leiter der Sportfreunde, „ebenso aber auch um alle bestehenden Spieler im Spielbetrieb zu halten und auch eine zweite Mannschaft auf die Beine zu stellen. Für einen Verein unserer Größenordnung wäre es sensationell, wenn wir zwei Mannschaften melden könnten.“ Bis auf eine Ausnahme haben alle aktuellen Spieler für die kommende Saison zugesagt. Nur Chris Viedenz wird zu seinem Heimatverein SpVg Iseringhausen zurückkehren.

Als großes Faustpfand in den Gesprächen erwiesen sich dabei Trainer Markus Schneider, der sofort nach Bekanntwerden der neuen Situation seine Zusage für die kommende Saison gegeben hatte, sowie Lukas Feldmann, der aus der Bezirksliga vom FC Altenhof zurückkehren wird. Durch seine Zusage konnten bereits weitere, teils höherklassige Spieler für den Verein gewonnen werden.

Robin Käseberg 13. Vorstandsmitglied

Manuel Vogt weist darauf hin, dass die Neuzugänge zeitnah in Gänze bekanntgeben werden sollen: „Für unsere schwierige Situation nach der Auflösung der SG und der daraus resultierenden Ligazugehörigkeit in der kommenden Saison ist der Werdegang der letzten Wochen schon außergewöhnlich positiv. Dass wir derzeit tatsächlich mit zwei Mannschaften planen, war so zunächst nicht absehbar.“ Und auch die Zahl von über 50 Mitgliedern bei der Generalversammlung zeigte: Die Bewohner und Vereine aus den Dörfern im Einzugsgebiet freuen sich schon darauf, dass es ab Sommer wieder eigenständig weitergeht.

Neben der Wiederwahl sämtlicher zur Wahl stehender Vorstandsmitglieder kam mit Robin Käseberg sogar weitere Unterstützung hinzu, er wurde als 13. Vorstandsmitglied einstimmig gewählt. Im geschäftsführenden Vorstand wurden Manuel Vogt und Matthias Heuel für zwei weitere Jahre bestätigt, Guido Feldmann und Armin Schmidt vervollständigen die Geschäftsführung. Der langjährige Vorsitzende Elmar Sommerhoff wurde für 55 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Karl-Heinz Becker ist ebenso lange Mitglied im Verein. Die weiteren Ehrungen: Hermann Hütte (50 Jahre); Dietmar Struck, Christoph Preising und Dieter Feldmann (alle 40 Jahre).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben