Westfalenliga

SpVg Olpe fährt mit Rückenwind nach Wickede

Thomas Ziegler fehlt der SpVg Olpe am Sonntag.

Foto: Michael Meckel

Thomas Ziegler fehlt der SpVg Olpe am Sonntag.

Olpe/Dortmund.   Fußball-Westfalenligist SpVg Olpe steht gleich zu Beginn des Jahres vor richtungsweisenden Spielen.

Nach dem wichtigen 3:0-Sieg über Schlusslicht Viktoria Resse folgt am Sonntag (15 Uhr) das schwere Auswärtsspiel beim Achten Westfalia Wickede und dann kommt nächste Woche der Vorletzte Kirchhörde an den Kreuzberg.

Groß war die Freude und die Erleichterung bei den Olpern über den Sieg über Resse, auch bei Trainer Marek Lesniak. Er blickt zurück: „Es war ein guter Start. Meine Spieler haben sich für ihren guten Einsatz belohnt. Drei Tore in Unterzahl zu schießen, ist schon klasse!“

Fünf-Punkte-Polster

Jetzt gelte es, weiter in der Erfolgsspur zu bleiben, denn trotz des Sieges über Resse bleibt es für die Olper beim knappen Fünf-Punkte-Polster auf die Abstiegsplätze, da vier Mannschaften aus den unteren Regionen auch gewinnen konnten. „Wir müssen auf der Hut sein und so schnell wie möglich 35 oder 36 Punkte holen“, fordert Lesniak.

Er hofft, dass seine Mannschaft, die nun 23 Punkte hat, möglichst schon am Sonntag in Wickede mit dem Punkten weiter macht. Aber, so Wickede wird eine ganz harte Nuss für die Lesniak-Elf. Nach ganz schwachem Start – vom zweiten bis neunten Spieltag standen die Gastgeber auf einem Abstiegsplatz – haben sich die Wickeder super entwickelt. Aus den folgenden acht Spielen holte Wickede 19 Punkte und war in dieser Zeit beste Mannschaft der Westfalenliga 2.Darüber hinaus ist Wickede mit 18 Punkten (5 Siege, 3 Remis, 2 Niederlagen) viertbeste Heimmannschaft der Liga.

Am vergangenen Sonntag gab es für die Wickeder beim 0:4 gegen Tabellenführer DSC Wanne-Eickel allerdings einen ganz bösen Ausrutscher. Trotzdem warnt Marek Lesniak vor dem morgigen Gastgeber: „Mit Wickede erwartet uns ein ganz schwerer Gegner. Das ist ein ganz anderes Kaliber als Resse. „

Von der ersten Minute an hellwach

Seine Mannschaft müsse von der ersten Minute hellwach sein, sonst könne es böse enden. Wie stark die Wickeder sind, haben sie bei ihrem 3:1-Sieg im Hinspiel gezeigt. „Und außerdem werden sie das 0:4 gegen Wanne-Eickel gegen uns wettmachen wollen,“ schätzt Lesniak

Neben dem Rot gesperrten Jan Prothmann muss Olpe am Sonntag auf den beruflich verhinderten Thomas Ziegler verzichten. „Die anderen warten auf ihre Chance und werden richtig Gas geben“, ist sich Marek Lesniak sicher.

Wie Lesniak sitzt übrigens auch sein Wickeder Kollege Thomas Gerner am Sonntag zum letzten Mal bei einem Spiel Wickede gegen Olpe auf der Trainerbank. Auch Gerner hört im Sommer. auf Am Dienstag gaben die Wickeder bekannt, dass Alex Gocke in der kommenden Saison Chefcoach bei Westfalia Wickede wird.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik