Fußball-Kreisliga A

SSV Elspe baut weiterhin auf Trainer André Weigler

André Weigler (blaues Trikot) bleibt dem SSV Elspe über die Saison 2019/20 hinaus erhalten.

André Weigler (blaues Trikot) bleibt dem SSV Elspe über die Saison 2019/20 hinaus erhalten.

Foto: SSV Elspe

Elspe.  Der SSV Elspe macht in der Trainerfrage klar Schiff. So wird André Weigler auch 2020/21 den Fußball-A-Kreisligisten trainieren.

Ebenfalls klar ist, dass Kalli Menne über die laufende Saison hinaus für die zweite Mannschaft verantwortlich sein wird.

André Weigler war im Winter 2018/19 beim SSV Elspe eingestiegen, hatte das halbe Jahr bis zum Saisonende gemeinsam mit Jasko Selimanjin das Traineramt versehen. Mit Beginn dieser Spielzeit übte Weigler die Trainertätigkeit dann solo aus.

Beim SSV ist man mit der Arbeit Weiglers sehr zufrieden. „Er hat das im Blut,“ sagte Fiete Hermes, der gemeinsam mit Michael Thielmann die sportliche Leitung im „Wiesengrund“ inne hat. Er meint das nicht nur in fußballerischer Hinsicht, von der Fachkompetenz her, sondern auch in Bezug auf die Menschenführung. Hermes: „Ganz toll, wie André für Kameradschaft sorgt. Da geht’s mal zum gemeinsamen Fußballschauen, mal gibt es einen Pizza-Abend. Und vor allem behandelt er jeden Spieler gleich.“

Klassenerhalt ist das erste Ziel

Das Ziel sein nun, den Klassenerhalt zu schaffen. Mittelfristig aber wollen die Elsper, wie Fiete Hermes bekräftigt, „in zwei, drei Jahren eine bodenständige A-Kreisligamannschaft“ sein. Den Grundstein haben die Elsper Verantwortlichen gelegt mit einer hervorragenden Jugendarbeit, die über kurz oder lang Früchte tragen wird. Fiete Hermes beschreibt die Philosophie des SSV: „Unser Ziel ist es, mit eigenen Jungs eine gute Mannschaft zusammen zu bekommen.“

Auf einen „Elsper Jungen“ kann das Team aus dem Wiesengrund bereits bei der Fortsetzung der Rückrunde hoffen: Felix Thielmann kehrt vom Bezirksligisten SG Serkenrode/Fretter zurück, wie Fiete Hermes bekannt gab.

In die Restsaison startet der SSV Elspe mit zwei Auswärtsspielen in Folge: Am 1. März gastieren die Elsper beim SC LWL II und sieben Tage drauf beim Stadtrivalen FC Lennestadt II.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben