Bezirksliga 5

SV Ottfingen strebt nach Konstanz

SVO-Trainer Michael Kügler (oben links) und der Sportliche Leiter Karl-Heinz-Linke (oben rechts) mit den Neuzugängen: Philippe Zart, Patrick Diehl, Janis Kipping (oben von links) sowie den Torhütern Patrick Stock und Jonas Niederschlag (unten von links). Mashem Husseini fehlte krankheitsbedingt.

Foto: Martin Droste

SVO-Trainer Michael Kügler (oben links) und der Sportliche Leiter Karl-Heinz-Linke (oben rechts) mit den Neuzugängen: Philippe Zart, Patrick Diehl, Janis Kipping (oben von links) sowie den Torhütern Patrick Stock und Jonas Niederschlag (unten von links). Mashem Husseini fehlte krankheitsbedingt. Foto: Martin Droste

Ottfingen.   Wie sich die Bilder gleichen, oder auch nicht. Vor einem Jahr wurde Michael Kügler als großer Hoffnungsträger beim SV Ottfingen vorgestellt.

Der Ex-Profi sollte der verlängerte Arm des damaligen Trainers Dirk Martin auf dem Platz sein.

Dirk Martin ist längst nicht mehr für das Team vom Siepen verantwortlich. In der Winterpause hat ihn der 35-jährige Kügler abgelöst, der jetzt in seine erste komplette Saison plus Vorbereitung als verantwortlicher SVO-Trainer geht.

„Wir wollen mehr Punkte sammeln als im letzten Jahr“, hat sich der junge Übungsleiter „58 Punkte plus X“ zum Ziel gesetzt. Mit dieser Ausbeute wurde der SV Ottfingen in der vergangenen Spielzeit Tabellenweiter, hinter Aufsteiger RSV Meinerzhagen. „Wenn man Vize-Meister geworden ist, gehört man automatisch zum Favoritenkreis“, weiß der 1. Geschäftsführer Oliver Hetzel, seit der Neuorganisation des SVO-Vorstandes der starke Mann beim Traditionsverein.

„Wir wollen oben mitspielen“, versucht Hetzel erst gar nicht tiefzustapeln. „Wir müssen aber konstanter spielen. Diese Konstanz hat uns in der Rückserie gefehlt“.

Hetzel: „Saustarke Bezirksliga“

Sonst wäre vielleicht mehr als nur die Vize-Meisterschaft möglich gewesen. Als Titelfavoriten Nummer 1 nennt Ottfingens Geschäftsführer „ganz klar den VSV Wenden“. Dahinter folgen für ihn der SC LWL 05, Salchendorf und RW Lüdenscheid. Bei Weißtal ist sich Hetzel nicht sicher, ob der Aufsteiger des letzten Jahres noch einmal so eine gute Saison hinlegen kann.

„Das wird eine saustarke Bezirksliga“, ist Hetzel überzeugt. Mit Breckerfeld (umgruppiert) und Aufsteiger Phönix Halver warten zwei „große Unbekannte“ (Hetzel) in der Bezirksliga 5, die als 15er-Gruppe in die Saison 2017/18 geht. Wie seit gestern feststeht, starten die Ottfinger wie vor einem Jahr gegen den SC LWL - nur diesmal nicht zuhause. Wegen der Kirmes wurde die Partie auf den 11. August (Freitag) vorverlegt.

Mit Torhüter Marcel Eichler (RW Hünsborn), Yasin Colak (SV Türk Attendorn), Meik Finke (Altliga) und Andreas Weber (SSV Wildbergerhütte-Odenspiel) hat der SVO fast seine komplette Abwehrreihe verloren. „Meik und Andi waren Identifikationsfiguren“, weiß Oliver Hetzel.

Umso froher ist der 1. Geschäftsführer, dass Lukas Faak am Siepen bleibt. „Lukas hat seine Schulung in Kempten abgeschlossen. Wir haben ihm gesagt, dass er nicht jedes Training mitmachen muss. Aber wie ich Lukas kenne, kommt er doch drei Mal die Woche“, hält Hetzel große Stücke auf den Kapitän der Hinrunde, der die Mannschaft zusammengehalten und als „Sprachrohr“ in der Rückserie gefehlt habe.

Mit Bastian Arns, Julian Bender und Neuzugang Janis Kipping (1. FC Kaan-Marienborn) sieht Trainer Michael Kügler genug Alternativen für die Innenverteidigung. Zur Not könne auch ein „Sechser“ wie Michel Schöler nach hinten gezogen werden.

Im Tor kämpfen Patrick Stock (vom TSV Siegen) und Nachwuchskeeper Jonas Niederschlag um die Nummer 1. Philippe Zart (FC Schreibershof) und vor allem der erfahrene Patrick Diehl (1. FC Kaan-Marienborn) wurden für die Offensive geholt. Aus der 2. Mannschaft stößt Mashem Husseini zum Bezirksligakader. Der Afghane kommt mit der Empfehlung von 17 Toren in der Kreisliga B.

Das Testspiel gegen den A-Kreisligisten SpVg Neunkirchen gewann der SV Ottfingen mit 4:1. Die Treffer für die Gastgeber erzielten am Siepen Sebastian Erner (2) und Lennart Lentrup. Dazu kam ein Eigentor der Siegerländer.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik