SG Hützemert/Schreibershof

Volker March löst im Sommer Frank Hupertz ab

Frank Hupertz.

Frank Hupertz.

Foto: SG Hützemert/Schreibershof

Hützemert/Schreibershof.   Der letzte Spieltag im Fußballjahr 2018 ist kaum vorüber, da werden schon die Weichen für die kommende Spielzeit gestellt.

Nach insgesamt neun Jahren an der Linie des Hützemerter SV, beziehungsweise der SG Hützemert/Schreibershof, hört Frank Hupertz im nächsten Sommer als Trainer der ersten Mannschaft auf und kehrt zu seinem Heimatverein SpVg Iseringhausen zurück.

„Frank hat den Wunsch geäußert, seinen Vertrag über den Sommer hinaus nicht zu verlängern, da er seinen Heimatverein bei einem sportlichen Projekt unterstützen möchte. Mit ihm verlässt uns ein Trainer, der sich im besonderen Maße über seine eigentliche Übungsleiter-Tätigkeit hinaus engagiert hat. Der Abschied im Sommer fällt beiden Seiten nicht leicht“ berichtet Daniel Ortmann, Leiter der Abteilung Fußball.

Timo Halbe bleibt spielender Co-Trainer

Tatsächlich ist ein knappes Jahrzehnt im Fußball fast schon eine Ewigkeit. Frank Hupertz hat 2010 als Assistent von Holger Burgmann in der Bezirksliga angefangen und hat dem Verein in den sportlich schwierigen Folgejahren bis hin zum Abstieg in die Kreisliga B die Stange gehalten. Zusammen mit Timo Halbe hat er wieder eine gute Kreisliga A-Mannschaft mit einem Durchschnittsalter von 24 Jahren aufgebaut, was die volle Ausbeute von 21 Punkten aus den letzten sieben Spielen bestätigt. Ortmann: „Für seine neue Aufgabe in Iseringhausen wünschen wir ihm natürlich nur das Beste.“

Hupertz‘ Nachfolge tritt Volker March an. Bis vor kurzem noch bei der SG Kirchveischede/Bonzel tätig, übernahm der B-Lizenz-Inhaber zur Saison 2013/14 die damalige A-Jugend der JSG aus Hützemert/Bleche-Germinghausen/Schreibershof.

Im Anschluss folgten zwei Jahre bei der SpVg Olpe II und schließlich ab 2016 die SG Kirchveischede/Bonzel. „Einige der Jungs aus dem damaligen A-Jugend-Kader spielen heute in unserer ersten Mannschaft, das erleichtert den Einstieg für beide Seiten. Uns war wichtig, dass auch der neue Trainer unsere Philosophie teilt, auf talentierte Spieler aus der näheren Umgebung zu setzen“ so Ortmann weiter. Auch March wird weiterhin von Torjäger Timo Halbe als spielender Co-Trainer unterstützt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben