Menden. . „Unser Treffen mit der Fußballmannschaft war der bisher schönste Moment unserer Arbeit als Förderkreis. Toll, dass wir in fast kompletter Besetzung vor Ort waren“, schwärmt Peter Ernst, Mitglied des im Jahre 2016 gegründeten Förderkreises der Mendener Bürgerstiftung, bei der Übergabe der Trikots an die Fußballer mit Handicap.

„Unser Treffen mit der Fußballmannschaft war der bisher schönste Moment unserer Arbeit als Förderkreis. Toll, dass wir in fast kompletter Besetzung vor Ort waren“, schwärmt Peter Ernst, Mitglied des im Jahre 2016 gegründeten Förderkreises der Mendener Bürgerstiftung, bei der Übergabe der Trikots an die Fußballer mit Handicap.

Neben dem etablierten Vorstand der Mendener Bürgerstiftung hat sich ein Förderkreis um Peter Ernst, Dr. Thomas Krebs und Dr. Eckart Rigol gegründet, der unter anderem sozial schwächeren Kindern die regelmäßige Teilnahme am Mendener Vereinssport ermöglicht.

Ausnahme bei der Vergabe

Thomas Krebs erläutert: „Aufgabe unseres Förderkreises ‚sports for all kids‘ ist die Unterstützung sozial benachteiligter Jugendlicher durch die Finanzierung von Mitgliedsbeiträgen in Sportvereinen unserer Stadt oder von Ausrüstungs-gegenständen beziehungsweise Sportkleidung. Wir springen immer dann ein, wenn staatliche Maßnahmen, sogenannte Teilhabepakete des Bundes oder des Landes, enden.“

Für die Fußballer mit Handicap, die unter der Vereinsführung der DJK Grün-Weiß Menden auflaufen und spielberechtigt sind, hat der Förderkreis eine Ausnahme bei der Vergabe der begehrten Trikots gemacht. „Wir haben bei diesen gehandicapten Sportlern, die zum großen Teil keine Kinder oder Jugendlichen mehr sind, aufgrund der besonderen Förderungswürdigkeit die Altersbeschränkung gelockert“, erklärt Krebs.

Urheber der Idee, diese Fußballer zu unterstützen, war Förderkreis-mitglied Dr. Eckart Rigol. Dabei war die Farbauswahl schwarz – weiß der neuen Fußballhemden ganz bewusst. Für die Mitglieder ein „zentraler Punkt“, denn sie spiegeln die Farben der Fußballnationalmannschaft wieder. Rigol: „Wir wollen deutlich machen, dass ‚unsere Fußballer‘ ein wichtiger Bestandteil der Gesellschaft sind, eben wie die Nationalmannschaft“. Zentrales Anliegen und die Philosophie der Aktion sei dabei die Stärkung des gesellschaftlichen Zusammen-haltes.

Volle Unterstützung

Ulrich Hackl, Vorstandsmitglied der Mendener Bürgerstiftung, abschließend: „Als fußballinteressierter Hobbysportler sehe ich es mit großer Freude, wie diese Fußballer mit viel Spaß und enormen Engagement bei der Sache sind. Für uns Verantwortliche der Bürgerstiftung ein weiteres Sozialprojekt des neugegründeten Förderkreises, welches unsere volle Unterstützung erhalten hat.“