Fußball

Barnefske-Viererpack für SF Hüingsen in Müschede

Mit Matijas Markovics (grünes Trikot) Einwechselung läuft es bei den Sportfreunden Hüingsen in Müschede besser.

Mit Matijas Markovics (grünes Trikot) Einwechselung läuft es bei den Sportfreunden Hüingsen in Müschede besser.

Foto: Martina Dinslage

Müschede.   Torjäger der Sportfreunde Hüingsen schießt die Hausherren beim 5:2-Sieg im Aufsteigerduell im Alleingang ab.

Eine Woche vor dem Aufeinandertreffen mit Tabellenführer TuS Langenholthausen, hat sich Fußball-Bezirksligist Sportfreunde Hüingsen beim 5:2 (1:0)-Sieg gegen den TuS Müschede schon einmal warm geschossen.

Deutlich fiel das Ergebnis im Duell der Aufsteiger aus, doch es hätte noch deutlicher sein können. „Wir haben vor allen in der ersten Halbzeit noch viele Chancen liegen gelassen. In der ersten Viertelstunde hatten wir alles klar im Griff, aber dann erlauben wir es Müschede, ins Spiel zu kommen. Das warf uns nicht passieren“, ärgerte sich Hüingsens Trainer Giancarlo Fiore.

Der Italiener musste daraufhin bis zur 33. Minute warten, bis ein Fehler der Hausherren, gepaart mit dem Instinkt von Torjäger Sascha Barnefske den Führungstreffer bedeutete. Ein Müscheder Abwehrspieler wollte einen Rückpass auf Torhüter Dominik Paech spielen, der Pass war jedoch zu kurz, so dass Barnefske an den Ball kam und problemlos zum 0:1 aus Müscheder Sicht einschob. „Da hat Barni ein gutes Näschen bewiesen“, lobte Fiore seinen Torjäger, der auf den Lütkewiesen noch weiter glänzen sollte.

Trotz des Treffers war „Django“ mit seinen Jungs nicht zu einhundertprozentig zufrieden. „Wir hatten in der ersten Halbzeit einfach nicht die Ruhe vor dem Tor, um mehr Treffer zu erzielen“, analysierte Fiore.

Erst nach 2:2 wieder aufgewacht

Barnefskes zweiter Treffer nach 52 Minuten brachte auch nicht die nötige Ruhe. Im Gegenteil. Einen Abwehrfehler nutzte Müschedes Tim Schulte Hobein, um auf 1:2 zu verkürzen (69.), Marcel Egidius (75.) glich sogar zum 2:2 aus. „Das war ein einfacher langer Ball nach vorne. Da pennt unsere Abwehr komplett“, echauffierte sich Fiore. Dieser Gegentreffer war der Hüingser Weckruf, um das Tempo wieder anzuziehen.

Mit drei Toren innerhalb von drei Minuten durch den eingewechselten Güclü (79.), sowie Barnefskes Treffer drei und vier in diesem Spiel (81., 82.) sicherten sich die Fiore-Schüler doch noch den Sieg gegen das Tabellenschlusslicht. „Müschede hat sehr gut gespielt und ist nach dem 0:2-Rückstand noch einmal gut ins Spiel zurückgekommen. Man konnte nicht erkennen, dass sich die Mannschaft bereits aufgegeben hätte“, lobte Fiore die Moral des Gegners. Dennoch sind am Ende die drei Punkte nicht unverdient. „Der Sieg in Müschede war schon eingeplant. Deshalb sind wir froh, die drei Punkte geholt zu haben“, sieht es Fiore pragmatisch. Durch den Sieg dürften auch die allerletzten Sorgen um den Klassenerhalt weggewischt sein. Auf dem neunten Tabellenplatz stehend, beträgt der Abstand der Hüingser zur kritischen Zone nun zwölf Punkte.

Am kommenden Spieltag empfängt der Aufsteiger dann den Tabellenführer TuS Langenholthausen im Ohl. „Das ist ein Bonusspiel für uns“, betonte Fiore.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben