Mendener Sport

Bisher nur 895 von 3500 Euro für Spiel 1 nach Corona erzielt

Juxspiel BSV Menden - SG Menden Sauerland Handballer, Stadion Huckenohl in Menden am 07. Juli 2017, Foto: Sportpresse Reker / Dietmar Reker / honorarpflichtiges Foto

Juxspiel BSV Menden - SG Menden Sauerland Handballer, Stadion Huckenohl in Menden am 07. Juli 2017, Foto: Sportpresse Reker / Dietmar Reker / honorarpflichtiges Foto

Foto: sportpresse-reker.de / sportpresse-reker.de,

Menden.  Die SG Menden Sauerland Wölfe und der BSV Menden planen das Benefizspiel trotz ernüchternder Zwischenbilanz weiter.

„Unterstütze Mendens Sport“. Die Auswirkungen durch das Corona-Virus haben auch in der heimischen Sportszene zu breitgefächerten Beeinträchtigungen geführt.

Doch die Fußballer des BSV Menden und die Handballer der SG Menden Sauerland Wölfe hatten eine Idee, um die Situation erträglicher zu gestalten: Die von ihnen initiierte „Crowdfunding-Aktion“ könnte jedoch besser laufen.

Fußball und Handball in einem

Beide Vereine kooperieren seit vielen Jahren. Mehrfach hat es Benefizspiele gegeben. „Eine Halbzeit Fußball, eine Halbzeit Handball“, lautete stets die Devise. Der gute Zweck könne, heißt es auf der Internetseite, finanzielle Einbußen durch die Corona-Krise abfedern.

Doch der Zuspruch bei der Crowd­funding-Aktion könnte größer sein. Aktuell sind 895 von geplanten 3500 Euro gesammelt worden. Insgesamt sind 20 Unterstützer (Stand 20. Mai 2020) registriert worden. Die Aktion hat am 24. April begonnen und endet am kommenden Samstag, 24. Mai, um 20 Uhr.

Ziel wohl verfehlt

„Ich habe Zweifel, ob wir die Summe in den letzten Tagen noch zusammenbekommen“, führte Dirk Henneböhl, Vorsitzender des BSV Menden, aus.

In den sozialen Medien sei, so Henneböhl weiter, Werbung für das Benefizspiel gemacht worden. Der BSV-Vorsitzende stellt sich bei dem aktuellen Zahlenmaterial eher darauf ein, dass das Ziel wohl verfehlt wird.

Kein Geisterspiel!

Doch auch wenn dieser Fall eintreten sollte, lässt sich Dirk Henneböhl nicht entmutigen: „Das Benefizspiel wird trotzdem stattfinden.“ Aber für den BSV-Chef steht auch fest: „Ein Geisterspiel ohne Zuschauer wird es nicht geben.“

Wann das Benefizspiel ausgetragen wird, steht derzeit noch nicht fest. „Es müssen noch viele offene Fragen beantwortet werden“, weiß Dirk Henneböhl um die Mehrarbeit, die durch die Corona-Krise ausgelöst worden ist.

Spiel soll auf jeden Fall stattfinden

Und bei der SG? Auch da blickt man eher weniger auf die Crowd­fundingaktion, und legt stattdessen den Fokus auf das so oder so steigende Spiel: Denn „auf dieses Spiel freuen sich unsere Spieler schon jetzt“, erklärt Frank Schlücking. „

Sie haben ja auch ein sehr gutes Verhältnis zu den Fußballern. ­Irgendwie sollten wir da schon einen Termin finden können“, sagt der ­designierte Vorsitzende der „Wölfe“.

Bis dahin können die beiden Mendener Top-Vereine aber noch unterstützt werden.

Mehr Sportnachrichten aus Menden und Umgebung gibt’s hier.

Die Crowdfundingaktion gibt’s auf www.menden-crowd.de/bsv_woelfe_benefiz.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben