Heimniederlage

Bösperde nach 21:29-Niederlage weiter in akuter Abstiegsnot

Handball Herren DJK Bösperde gegen Olpe. Foto: Martina Dinslage, WP Menden

Handball Herren DJK Bösperde gegen Olpe. Foto: Martina Dinslage, WP Menden

Foto: Martina Dinslage

Bösperde.   Gegen den TV Olpe setzt der DJK Bösperde das Konzept von Trainer Max Wergen zunächst gut um, nutzt aber die Chancen nicht.

Die Handball-Herren des Landesligisten DJK Bösperde müssen nach der dritten Niederlage in Folge weiter mit dem Abstieg rechnen. Gegen den TV Olpe gab es eine 21:29 (13:13)-Heimniederlage gegen den TV Olpe.

Nach einem ernüchternden Abend machte auch gleich das Ergebnis des Mitkonkurrenten Letmather TV die Runde, die mit 17:10 die HSG Lüdenscheid bezwangen.

„Wir haben gut ins Spiel gefunden und das geplante Konzept umgesetzt, aber dann den Faden verloren. Es wurden nur 50 Prozent der Torchancen verwertet“, resümierte ein gefasster DJK-Trainer Max Wergen. Im Spiel verletzte sich noch Andreas Thonemann am Knöchel und Alexander Wergen im Rücken. Torwart Steffen Kampmeier ging angeschlagen in die Partie (Achillessehne).

Jonas Baum foult Hendrik Sparenberg

In der ersten Halbzeit sah es für die Bösperder sehr gut aus, denn die Gäste produzierten viele Fehlwürfe, während die DJK auf 7:3 (13.) davonzog. Obwohl Olpe in einer zweifachen Überzahl auf 8:6 (18.) herankam, beim 11:9 (22.) in Schlagdistanz blieb, sorgten Hendrik Sparenberg mit einem Tempogegenstoß und Markus Reinicke mit einem Tor vom Kreis für das 13:9 (25.). Die Freude währte jedoch nicht lange, da der TV bis zur 29. Minute zum 13:13 ausgleichen konnte. 13 Sekunden vor der Pause foulte der Olper Jonas Baum Hendrik Sparenberg beim Tempogegenstoß und sah die Rote Karte.

Nach dem Wechsel ging die Partie in eine völlig andere Richtung. Die Gäste spielten jetzt ruhig und routiniert ihr Spiel herunter, während die DJK auf der Gegenseite abbaute. Fehlwürfe, technische Fehler und Nervosität machten sich breit, da sollten die Gäste immer mehr Oberwasser bekommen. Der TV enteilte auf 15:20 (41.). Robin Janssen nahm noch den erfolgreichsten Torschützen Henrik Ohm (14 Tore) sowie Rene Tillmann Johannes Krause in eine Manndeckung, jedoch ließen die Olper ihren Spielfluss nicht zerstören. Beim 20:27 (56.) war die Vorentscheidung gefallen. DJK Bösperde: Sievert (43. Kampmeier); Thonemann (2), Westermann, Sparenberg (1), Lehecka (1), Janssen (3), A. Wergen (5/1), Bichmann, Lotz, Tillmann (3), Reinicke (4), Serafin (2).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben