Faustball

Bösperde startet mit brillanter Bilanz in neue Saison

Überzeugender Saisonstart (oben von links): Florian Otting, Markus Schälte und Kai Schäfer sowie (unten von links) Patrick Wiggeshoff, Lucas Schmelz, Christoph Wiggeshoff vom TB Börperde.

Überzeugender Saisonstart (oben von links): Florian Otting, Markus Schälte und Kai Schäfer sowie (unten von links) Patrick Wiggeshoff, Lucas Schmelz, Christoph Wiggeshoff vom TB Börperde.

Foto: TBB

Bösperde.   Beste Stimmung auf der Heimfahrt: Bösperdes Verbandsliga-Faustballer beenden den ersten Spieltag der neuen Saison mit 6:2-Punkten.

Die Bösperder Faustballer können sich über einen brillanten Saisonstart in der Feld-Verbandsliga freuen. Die Premiere fand im siegerländischen Hilchenbach statt.

Im ersten Spiel des TBB ging es gegen den Bundesligaabsteiger aus Dahlbruch. Bei nasskalten Bedingungen erwischte das Team von TBB-Trainer Markus Eckert einen wenig überzeugenden Start und konnte sich erst zum Ende des ersten Satzes durch sehenswerte Angriffe besser in Szene setzen. Der Satz ging knapp mit 8:11 an die Dahlbrucher. Im zweiten Satz sollte sich dann die neue Aufstellung mit Kai Schäfer im Zuspiel und den beiden Wiggeshoff-Brüdern in der Abwehr bezahlt machen. Patrick Wiggeshoff zeigte seine stärkste Leistung des Spieltages in der Abwehr. Der Angriff mit Florian Otting und Markus Schälte wusste ebenfalls zu überzeugen und führte den TBB zu einem knappen 13:11-Satzsieg.

Der dritte Satz war dann pure Dominanz des TBB. Kai Schäfer, der das Aufgabenspiel aus der Mitte übernahm, glänzte mit überragenden Angriffen. Die Dahlbrucher waren total von der Rolle und konnten den Bösperdern nichts entgegensetzen. Zur Überraschung aller fertigten die TBBler dann den Titelaspiranten aus Dahlbruch mit 11:2 ab, gewannen somit den entscheidenden dritten Satz und verbuchten zwei unerwartete Punkte auf der Habenseite.

Mit breiter Brust ging es dann im zweiten Spiel gegen den Gastgeber aus Hilchenbach. Die Tbbler spielten locker auf und auch Nachwuchsspieler Luca Schmelz bekam seine Einsatzzeiten. Mit einen ungefährdeten 11:3 und 11:7 wurden die Punkte drei und vier eingefahren.

Im Rückspiel ohne Chance

Im Rückspiel traf Bösperde nun auf aggressivere Dahlbrucher, die sich für die Hinspielniederlage revanchieren wollten. Die Siegerländer hatten in der Abwehr umgestellt und die Angriffsbemühungen des TBB erbrachten nicht mehr den erhofften Erfolg, was eine klare 4:11-Satzniederlage zur Folge hatte. Auch im zweiten Satz konnten die Bösperder nicht mehr mithalten. Die Dahlbrucher zeigten ihre beste Leistung des Tages und entschieden auch Satz zwei mit 11:7 für sich. Im letzten Spiel des Tages ging es für den TBB nochmals gegen den TuS Hilchenbach. Die Bösperder konnten auch diese Partie mit 11:6 und 11:8 für sich entscheiden, auch geschuldet der Tatsache, dass der Gastgeber aus Hilchenbach verletzungsbedingt nur noch mit vier Spielern antrat.

Somit reiste das TBB-Team mit einer Ausbeute von 6:2-Punkten in bester Stimmung zurück Richtung Bösperde und belegt derzeitig den zweiten Tabellenplatz in der Faustball- Verbandsliga in Westfalen.

Der nächste Spieltag findet ausnahmsweise am Freitag, 24. Mai, statt. Ab 18 Uhr wird dann auf der Bösperder Faustballanlage gegen den Klassenprimus aus Hagen gespielt.

Für den TBB waren im Einsatz: Florian Otting, Markus Schälte, Kai Schäfer, Christoph und Patrick Wiggeshoff und Lucas Schmelz.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben