Fußball-Kreisliga A

BSV Lendringsen: Darum findet Lucas Luckai Ronaldo arrogant

Lucas Luckai (in Blau) ist Spieler und zweiter Vorsitzender beim BSV Lendringsen.

Lucas Luckai (in Blau) ist Spieler und zweiter Vorsitzender beim BSV Lendringsen.

Foto: Dietmar Reker

Lendringsen.  In der WP-Rubrik „Zweikampf“ spricht der Torjäger des Fußball-A-Kreisligisten über seine persönlichen Vorlieben.

Auch für den heimischen Fußball-A-Kreisligisten BSV Lendringsen ist aktuell Winterpause angesagt. Nach einer turbulenten Hinrunde mit vielen Verletzten steht das Team von Trainer Ahmed Moala auf dem sechsten Tabellenplatz. Lucas Luckai ist als Torjäger und zweiter Vorsitzender für den BSV aktiv. Er nahm sich Zeit für den verbalen Zweikampf.

Fallrückzieher oder Kopfball?

Da entscheide ich mich für den Kopfball, weil ich mir da weniger brechen kann (lacht). Der Kopfball ist auch nicht mein Spezialgebiet, aber ist auf jeden Fall einfacher.

Borussia Dortmund oder FC Bayern München?

Ich bin schon seit meiner Kindheit Fan des FC Bayern München. Das hat mir mein Vater quasi in die Wiege gelegt.

Offensivspektakel oder die Null muss stehen?

Da ich Stürmer bin, sehe ich gerne ein torreiches Spiel. Dann habe ich auch keinen ganz so schlechten Job gemacht.

Cristiano Ronaldo oder Lionel Messi?

Ich mag die Spielart von Lionel Messi mehr. Zudem ist er nicht ganz so arrogant wie Cristiano Ronaldo.

Bundesliga oder Nationalmannschaft?

Definitiv die Bundesliga. Ich finde sie einfach spannender. Und die Nationalmannschaft gucke ich tatsächlich sehr selten.

Urlaub am Strand oder in den Bergen?

Ich mag den Sommer lieber als den Winter. Mit Wandern und Skifahren habe ich nicht viel am Hut.

Pizza oder Salat?

Da tendiere ich sogar eher zum Salat. Er ist einfach viel gesünder und bei uns zuhause gibt es oft einen Salat.

Kino oder Netflix?

Aktuell mag ich Netflix lieber, weil es einfach bequemer ist. Außerdem ist das nächste Kino in Iserlohn. Und auch gerade in der aktuellen Zeit geht der Trend doch sehr stark in Richtung Streaming-Dienste.

Amateur- oder Profifußball?

Beide Dinge haben ihre Vorzüge. Aber der Profifußball ist einfach schöner anzusehen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Menden

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben