Fußball-Kreisliga A, Iserlohn

BSV Lendringsen gibt sich vor dem Topspiel kämpferisch

Zuversichtlich und willensstark: Der BSV Lendringsen (in Blau, hier mit Tim Niermöller links im Pokalspiel gegen den FC Iserlohn) will sich im Spitzenspiel gegen Sinopspor Iserlohn nicht verstecken.

Zuversichtlich und willensstark: Der BSV Lendringsen (in Blau, hier mit Tim Niermöller links im Pokalspiel gegen den FC Iserlohn) will sich im Spitzenspiel gegen Sinopspor Iserlohn nicht verstecken.

Foto: Dietmar Reker

Menden.   Am Iserlohner Seilersee kommt es zum Spitzenspiel: Tabellenführer 57 Sinopspor empfängt am Sonntag den Tabellenzweiten BSV Lendringsen.

Im Iserlohner Fußball-Oberhaus steht am Sonntag der 30. Spieltag auf den Programm. Und dieser hat es aus heimischer Sicht in sich. So kommt es am Iserlohner Seilersee zum Spitzenspiel der Runde: Tabellenführer 57 Sinopspor hat den heimischen Tabellenzweiten BSV Lendringsen zu Gast.

Spannend wird es auch im einzigen Derby der Runde. Die DJK Bösperde und der BSV Menden II treffen am Gemeindesportplatz aufeinander. Interessant dürfte auch sein, wie der VfL Platte Heide nach mehrwöchiger Spielpause wieder in die Gänge kommt. Also reichlich Diskussionsstoff im Iserlohner Fußball-Oberhaus.

57 Sinopspor - BSV Lendringsen. Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Seilerseestadion Iserlohn. „Wir wissen, worum es geht. Dieses Spiel müssen wir gewinnen“, macht BSV-Vorsitzender Torsten Strott die Bedeutung der Partie deutlich. Zumal seine Mannschaft bereits ein Spiel mehr absolviert hat und der Konkurrenz am letzten Spieltag der Saison zuschauen muss.

Der Lendringser Vereinschef ist allerdings vor dem Besuch am Seilersee sehr zuversichtlich. „Die Mannschaft hat ihr kleines Tief überwunden. Und ich denke, dass das auf jeden Fall ein Spiel auf Augenhöhe ist“, so der Polizeibeamte. Seinen Optimismus begründet er mit dem Verlauf der beiden bisherigen Aufeinandertreffen in dieser Saison. Im Hinspiel gewannen die Blau-Weißen mit 2:0 und im Pokal fertigte man den Gegner mit 6:1 ab. Gegen ein drittes Erfolgserlebnis hätten diejenigen mit Lendringser Seele nichts einzuwenden.

D JK Bösperde - BSV Menden II. Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Gemeindesportplatz. Der Blick auf die Tabelle der Staffel 6 der Bezirksliga sorgt bei der DJK Bösperde noch für reichlich Nervosität. Denn gleich drei Vertreter aus dem Kreis Iserlohn schweben in Abstiegsgefahr.

Sollten alle drei den Gang in den Kreis antreten müssen, würden gleich vier A-Ligisten absteigen müssen. „Das bedeutet, dass wir noch einige Punkte brauchen“, sieht DJK-Trainer Thomas Albracht sein Team noch lange nicht auf der sicheren Seite. Deshalb heißt es am Gemeindesportplatz weiterhin: Punkte müssen her, egal wie. Für den BSV Menden II ist die Saison gelaufen.

SV Oesbern - Holzpfosten Schwerte. Anstoß: Sonntag, 15.15 Uhr. Auch „Am Habicht“ wird man aufmerksam die Bezirksliga verfolgen. Und auch der SVÖ muss noch punkten. Dabei haben es die Schützlinge von Thomas Sinapidis aber einfacher.

Denn beim Gegner Holzpfosten Schwerte müsste schon ein Wunder her, wenn der Abstieg noch abgewendet werden könnte. „Es gibt keinen Grund, Holzpfosten auf die leichte Schulter zu nehmen. Wir müssen einfach gewinnen“, warnt SVÖ-Trainer Thomas Sinapidis vor Überheblichkeit.

VfL Platte Heide - SF Sümmern. Anstoß: Sonntag, 15.15 Uhr, Sportplatz Hülschenbrauck. Aufgrund der ungeraden Liga musste der VfL zuletzt pausieren. Doch die Spielpause kann vielleicht auch von Vorteil sein.

Denn zuletzt schienen die Hülschenbrauck-Kicker ein wenig von ihrer Lockerheit verloren zu haben. Doch diese sollte man schnell wiederfinden, da der VfL im Kampf um den Aufstieg noch lange nicht aus dem Rennen ist. Allerdings hat man von den Kandidaten die aktuell schlechteste Ausgangsposition. Das bedeutet letztlich, dass die Elf von Petros Tsamatos unbedingt gewinnen muss. Ansonsten könnten die Aufstiegschancen schnell ein Thema für das Archiv der diesjährigen Saison werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben