Balve Optimum

Carina Bachmann beim Nürnberger Burg-Pokal vom Pech verfolgt

Konzentration beim Nürnberger Burg-Pokal: Carina Bachmann (RV Kalthof) mit Quadrophenia.

Konzentration beim Nürnberger Burg-Pokal: Carina Bachmann (RV Kalthof) mit Quadrophenia.

Foto: Dietmar Reker

Balve.  Pech hatte Carina Bachmann vom Landwirtschaftlichen Reiterverein Kalthof in der Qualifikationsprüfung zum Nürnberger Burg-Pokal.

Pech hatte Carina Bachmann vom Landwirtschaftlichen Reiterverein Kalthof in der Qualifikationsprüfung zum Nürnberger Burg-Pokal.

An der selben Stelle wie in der ersten Sichtung verweigerte Quadrophenia ihren Dienst und blockierte an der langen Seite. „Wir wissen auch nicht, was da los war. Es war dieselbe Stelle wie am ersten Tag“, diagnostizierte Fabian Scholz, Lebenspartner und Besitzer der hübschen Hannoveraner Stute, im Anschluss an die Prüfung. Am Ende belegten die Beiden Rang neun.

Richter Christoph Rech sehr angetan von der Leistung

Dennoch zeigte sich Richter Christoph Hess sehr angetan von der Leistung der beiden in dieser anspruchsvollen Ausschreibung: „Carina zeigte Nervenstärke nach dem Fauxpas und ritt die Aufgabe souverän bis zum Ende“.

Von diesem Paar wird auch in der Zukunft noch einiges zu hören und zu sehen sein. „Unser Plan ist, die Stute nicht zu verkaufen“, so Fabian Scholz.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben