Handball-Landesliga

DJK Bösperde muss Heimspiel gegen Letmather TV gewinnen

Trägt letztmalig am Samstag das DJK-Trikot: Kreisläufer Marcus Hünnes.

Trägt letztmalig am Samstag das DJK-Trikot: Kreisläufer Marcus Hünnes.

Foto: Mark Sonneborn

Bösperde.   Der Heimsieg ist für den Klassenerhalt Pflicht: Handball-Landesligist DJK Bösperde steht gegen den Letmather TV unter extremen Zugzwang.

Konzentrieren wollen sich die Landesliga-Handballer der DJK Bösperde auf das eigene Spiel. Am Samstag, 11. Mai, ist der feststehende Absteiger aus Letmathe in der Sporthalle Bösperde zu Gast. Der Anpfiff erfolgt um 19 Uhr. Ob der DJK der Klassenerhalt gelingt, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

„Die wichtigste Voraussetzung ist ganz klar, dass wir unser Spiel gewinnen“, machte DJK-Trainer Max Wergen mit Blick auf die Endabrechnung deutlich. Aber die Bösperder (18:32-Punkte, Platz 12) haben zwei weitere Spiele im Blick: Der TS Evingsen (18:32, Platz 11) empfängt die SG Menden Sauerland II (21:29, Platz 8) und der VfL Eintracht Hagen III (20:30, Platz neun) genießt Heimrecht gegen den TV Olpe (31:19, Platz fünf). „Es sind sehr viele verschiedene Szenarien in Abhängigkeit aller Endergebnisse möglich. Damit beschäftigen wir uns jedoch erst nach den 60 Minuten gegen Letmathe. Wir haben eine Aufgabe zu erfüllen, darauf konzentrieren wir uns“, machte Max Wergen deutlich. Die Zielvorgabe ist ganz klar umrissen: Die DJK Bösperde will den Klassenerhalt schaffen. „Dafür ackern wir seit 14 Wochen“, weiß Max Wergen um die Ausgangssituation.

Insgesamt drei Absteiger

Drei Mannschaften werden insgesamt aus der Landesliga nach der laufenden Saison absteigen. Der TuS Wellinghofen (3:47, Platz 14) und der Letmather TV (14:36, Platz 13) stehen bereits als Absteiger fest. Wer wird die Nummer drei?

Möglicherweise könnte der Drittletzte noch eine Relegationsrunde bestreiten. „Doch dafür müsste Lit Tribe Germania tatsächlich den Aufstieg in die Dritte Liga schaffen“, sagte Max Wergen. Die Relegationsrunde um den Aufstieg in die Dritte Liga beginnt an diesem Wochenende.

Willensstärke in Voerde bewiesen

Die Bösperde haben ihre letzten drei Meisterschaftsspiele gewonnen. Gegen die HSG Lüdenscheid gab es einen 25:22-Erfolg. Danach gab es einen 36:30-Heimsieg gegen die HSG Schwerte/Westhofen. Vor allem der jüngste 31:30-Sieg am zurückliegenden Wochenende bei der TG Voerde hat die Konkurrenz aufhorchen lassen. Denn zuvor hatte es noch keine Mannschaft geschafft, beide Punkte aus Voerde zu entführen. Das spricht für die Willensstärke des DJK-Teams.

Am Sonntag werden Andreas Thonemann und Hendrik Sparenberg (beide verletzt) fehlen. Kreisläufer Marcus Hünnes wird am Samstag zum letzten Mal das DJK-Trikot tragen. Er zieht sich aus privaten gründen zurück.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben