Faustball

Doppelspieltag für Bösperdes Verbandsliga-Team

Heute Abend in Bösperde im Einsatz: Dirk Schachtsiek (rechts) und Sohn Jan vom TSV Hagen 1860 II.

Heute Abend in Bösperde im Einsatz: Dirk Schachtsiek (rechts) und Sohn Jan vom TSV Hagen 1860 II.

Foto: Frank Saul

Bösperde.   Erst vor heimischer Kulisse, dann in Coesfeld: Die Verbandsliga-Faustballer des TB Bösperde sind in der Meisterschaft doppelt gefordert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Doppelt gefordert. Am bevorstehenden Wochenende geht es für den Turnerbund Bösperde weiter in der westfälischen Faustball-Verbandsliga. Ausnahmsweise müssen die Bösperder sogar an zwei Tagen ran.

Als derzeitiger Tabellenzweiter geht es am Freitagabend (24. Mai) ab 18 Uhr auf dem Rasenfeld neben der Sporthalle Bösperde gegen die Bundesligareserve des TSV Hagen 1860. Mit von der Partie wird wieder einmal das Vater-Sohn-Gespann der Familie Schachtsiek sein.

Jahrhundert-Faustballer Dirk Schachtsiek wird das Team der Volmestädter anführen und sein Sohn Jan wird ihn im Angriff unterstützen. Das wird wieder kein leichtes Unterfangen für den Gastgeber aus Bösperde sein. „Wir müssen schon volles Risiko gegen die Hagener gehen“, weiß TBB-Trainer Markus Eckert aus den vielen Spielen gegen Schachtsiek und Co. und weiter: „Wir brauchen uns aber auch nicht zu verstecken, denn wir sind personell gut aufgestellt für Freitag.“ Im Angriff werden Florian Otting, Markus Schälte und aus der Mitte heraus Kai Schäfer auf Punktjagd gehen. In der Abwehr werden die Wiggeshoff-Brüder,

Christoph und Patrick, sowie Nachwuchsspieler Lukas Schmelz versuchen, die Hagener Angriffsbemühungen zu entschärfen. Es geht im Hinspiel und Rückspiel gegen die Hagener um weitere Punkte, die einen frühzeitigen Klassenerhalt bedeuten könnten. „Über viele Zuschauer würden wir uns sehr freuen“, hofft Trainer Markus Eckert.

Erstes Spiel um 10 Uhr

Am Sonntag (26. Mai) geht es dann für den TBB in Coesfeld gleich weiter. Dort warten ab 10 Uhr die Gastgeber aus Nottuln, der Hammer SC und der TuS Spenge auf das TBB-Team. Das werden ganz enge Spiele, denn alle Mannschaften liegen leistungsmäßig nah beieinander. Auch die Mannschaft des TuS Spenge, im letzten Jahr noch Punktelieferant für den TBB, ist in dieser Spielzeit nicht zu unterschätzen, haben sich die Ostwestfalen durch einen Rückkehrer aus der Zweiten Liga im Angriff verstärkt.

Sollten am Ende des Wochenendes vier weitere Punkte auf der Habenseite des TBB stehen, wäre das schon eine tolle Sache. „Dann hätten wir mit dem Abstiegsgespenst nichts mehr zu tun“, führte Markus Eckert aus. Aktuell stehen die Bösperder mit 6:2-Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz. Der TSV Hagen 1860 II belegt mit 4:2-Punkten den dritten Rang.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben