Junior-Sauerland-Cup

Dormagens C-Jungen stürzen Turnierfavorit SC Magdeburg

Konterhandball vor der gut besetzten Zuschauertribüne: Die Talente von Bayer Dormagen (weiße Trikots) düpierten Magdeburg mit 22:15.

Konterhandball vor der gut besetzten Zuschauertribüne: Die Talente von Bayer Dormagen (weiße Trikots) düpierten Magdeburg mit 22:15.

Foto: MARTINA DINSLAGE

Menden.   Der Junior-Sauerland-Cup der SG Menden Sauerland hat mit dem TSV Bayer Dormagen einen neuen Champion. Bei den C-Mädchen gewann der HC Leipzig.

Mit einem furiosen Endspielsieg des TSV Bayer Dormagen ging am Sonntagnachmittag die neunte Auflage des Junior-Sauerland-Cups der SG Menden Sauerland zu Ende. Die C-Jugend-Handballer aus dem Rheinland besiegten Vorjahressieger und Turnierfavorit SC Magdeburg mit 22:15 – ein Triumph, der sich in dieser Deutlichkeit zunächst nicht angedeutet hatte.

Zuvor wiederholten die C-Mädchen des HC Leipzig ihren Vorjahressieg, beim 14:13 gegen die nicht minder spielstarke Turnerschaft St. Tönis mussten sie jedoch auch Nervenstärke unter Beweis stellen. Denn der alles entscheidende Treffer fiel erst 18 Sekunden vor Schluss per Siebenmeter.

Beeindruckender Auftritt

Es folgte eine beeindruckende Demonstration in Sachen Jugendhandball. So überraschte der Magdeburger Nachwuchs zunächst mit einer extrem offensiven und hoch stehenden Deckung, attackierte den Rivalen einige Male bereits an der Mittellinie und nutzte die so erzwungenen Ballgewinne gegen zunächst verdutzte Dormagener zur Führung.

Aber die Rheinländer hatten sich bald auf diese Taktik eingestellt und antworten mit Laufbereitschaft und klugen Anspielen. Das 10:9 in der 13. Minute sollte denn auch der letzte Magdeburger Vorsprung gewesen sein. Fortan prägte Dormagen das Geschehen vor der gut setzten Tribüne der Walram-Halle – zunächst noch mit knappen Spielständen (13:11/16., 15:12/18., 17:14/22.), mit zunehmender Dauer wurde es jedoch auch dank etlicher Kontertore immer deutlicher.

Keine Nachwuchssorgen

Zu den Gratulanten gehörte auch U21-Bundestrainer Erik Wudtke. Und der Dormagener freute sich natürlich sehr über den Erfolg der Talente aus seinem Verein. Aber er wird sich auch einige Namen aus anderen Vereinen notiert haben. „Es hat sich wieder einmal gelohnt, nach Menden zu kommen“, sagte Wudtke bei der Siegerehrung, in deren Rahmen auch die besten Akteure gewürdigt wurden. „Denn sowohl beim Sauerland-Cup im Januar als auch bei diesem Turnier sieht man viele richtig gute Spieler – um den Nachwuchs brauchen wir uns keine Sorgen zu machen.“

Dormagens Torwart Finn Brenken wird der DHB-Coach bereits kennen, aber auch Magdeburgs Alex Möller konnte sich für spätere Berufungen in die deutsche Juniorenauswahl empfehlen. Bei den Mädchen wurden Keeperin Leonie Schumacher (VfL Bad Schwartau) und Kyara Balve (St. Tönis) als Topspielerinnen ausgezeichnet.

Auch Turnierchef Peter Blankenhagen, der die Siegerehrung moderiert hatte, lobte das hohe Turnierniveau. „Das war eine rundum gelungene Veranstaltung mit sehenswerten Spielen“, sagte Blankenhagen und fügte mit Blick auf den reibungslosen Verlauf hinzu, dass es „keine großen Ausreißer“ gegeben habe.

Einzig eine Diskussion um das Siebenmeterwerfen im Spiel um Platz drei bei zwischen den Mädchen von HSV Solingen-Gräfrath und dem VfL Bad Schwartau (12:11) trübte den Eindruck – so wurde die Korrektheit des Siegtreffers stark angezweifelt, weil die Schützin ein zweites Mal angetreten war, obwohl zuvor eigentlich jeweils fünf neue Spielerinnen hätten benannt werden müssen.

„Alles kein Problem, auch das lösen wir“, erklärte Blankenhagen, warum man zudem den Bad Schwartauern Pokal und T-Shirts übergeben werde. „Wir waren darauf zwar nicht vorbereitet, aber wir reichen das alles nach.“

Für die heimischen Mannschaften indes zählte beim Junior-Sauerland-Cup der „olympische Gedanke“. Während die Gastgeber-Mädchen wie auch die Jungen der JSG Bösperde-Halingen sich jeweils als Letzter ihrer Vorrundengruppen verabschieden mussten, konnte sich das C-Team der „Wölfe“ für den zweiten Tag qualifizieren.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben