Handball-Landesliga

Flor-Brüder erzielen beim Sieg in Olpe insgesamt 16 Tore

Nimmt in Olpe aus dem Rückraum Maß: Dominik Flor von der SG Menden Sauerland II hier beim Sprungwurf.

Nimmt in Olpe aus dem Rückraum Maß: Dominik Flor von der SG Menden Sauerland II hier beim Sprungwurf.

Foto: Meinolf Wagner

Olpe.   Dominik, Lukas und Nils Flor hatten maßgeblichen Anteil daran, dass die SG Menden Sauerland II mit 31:30 (16:13) beim TV Olpe gewann.

Es dürfte ein denkwürdiger Abend für die Handball-Familie Flor gewesen sein. Denn es dürfte nicht so oft vorkommen, dass gleich alle drei Brüder für eine Mannschaft auflaufen. Am Samstag war es so weit: Dominik, Lukas und Nils Flor hatten maßgeblichen Anteil daran, dass die SG Menden Sauerland II mit 31:30 (16:13) beim TV Olpe gewann.

Das Flor-Trio steuerte zusammen 16 Tore zum Sieg der „Wölfe“ bei. Die konnten mit dem Erfolg beim spielstarken TV Olpe ihren Platz im Mittelfeld der Staffel 4 festigen. SG-Trainer Arnd Wefing freute sich natürlich über das Mitwirken von Dominik Flor. „Er ist als Drittliga-Spieler natürlich für jeden Landesligisten eine Bereicherung. Aber er war jetzt durch seinen Neuseeland-Aufenthalt auch lange nicht dabei. Man muss sehen, wie lange er Spielpraxis sammel muss“, lenkte Arnd Wefing den Blick auf den samstäglichen Gegner TV Olpe.

4:1-Führung nach sechs Minuten

„Es gibt halt Gegner, die liegen einem. Und der TV Olpe, der spielerisch wirklich gut ist, liegt uns einfach. Aber man muss immer sagen, dass es zu jederzeit sehr enge Spiele sind“, resümierte Arnd Wefing. Und die Partie in der Olper Kreissporthalle war da keine Ausnahme.

Zwar fanden die „Wölfe“ recht gut in das Spiel und lagen nach sechs Spielminuten mit 4:1 in Führung. Doch die Gastgeber waren ebenso schnell wieder dran - nach 12 Minuten stand es 5:5. Und so blieb die erste Halbzeit lange ausgeglichen. Erst in der Schlussphase konnte Lukas Flor einen Drei-Tore-Vorsprung für die „Wölfe“ festzurren.

Mit 16:13 ging das Wefing-Team in den zweiten Spielabschnitt. Auch nach den Seitenwechsel sollte es eine Partie auf Kante bleiben. Die Gastgeber blieben dran, das bessere Ende sollten aber die „Wölfe“ haben. Als Dominik Flor zum 30:27 aus SG-Sicht traf (53.), war das Spiel entschieden.

SG II: Antoni, Krause; Dominik Flor (7), Nils Flor (2), Pasche, Wünnemann (3), Lukas Flor (7), Wefing (5), Renfordt (3), Gollor (4), Kammermeier , Luca Jünger.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben