Bezirksliga 4

Hüingsen mit einem ersten Fingerzeig

Sven Barnefske (2.v.l.) jubelt nach dem 1:1. 

Sven Barnefske (2.v.l.) jubelt nach dem 1:1. 

Foto: Tim Cordes / WP

Sundern.  Zwei Titelkandidaten in der Fußball-Bezirksliga 4 zum Auftakt aufeinander. Die Partie hält, was sie verspricht.

Tim Cordes


Dieser Auftakt macht Appetit auf mehr: Die Sportfreunde Hüingsen unterstreichen gleich am ersten Spieltag ihren Ruf als Geheimfavorit und entführen beim 1:1 (1:1) einen Punkt beim Titelanwärter TuS Sundern.

Andreas Mühle sollte Recht behalten haben. „Ich habe mit meiner Einschätzung richtig gelegen“, resümierte der Sportliche Leiter des TuS Sundern die 90 Minuten im Röhrtalstadion. Die 200 Zuschauer, darunter zahlreiche Anhänger der Hüingser Sportfreunde, sahen direkt zum Saisonstart ein hochklassiges und spannendes Bezirksligaspiel.

Die Anfangsphase gehörte den Hausherren, die sich die ersten klaren Chancen erspielten. Nach zehn Minuten sorgte Nils Feldmann mit einem Versuch aus 16 Metern für die erste Bewährungsprobe von Julian Dierks im Kasten der Sportfreunde. Auf Hüingser Seiten war Zugang Marco Fiore erste Anspielstation.

Der Italiener verteilte die Bälle geschickt und leitete immer wieder vielversprechende Angriffe ein, doch die Abschlüsse waren noch zu harmlos. „Wir haben gewusst, dass Marco Fiore der Zielspieler für die Hüingser sein würde“, betonte Mühle.

Doch ein Gegenmittel gegen Fiore hatten die Sunderner lange Zeit nicht. Mühle noch einmal: „Er ist unheimlich schwer zu verteidigen, weil er sich immer wieder fallen lässt und die Position wechselt.“

Viele Chancen liegen gelassen

Doch nach 18 Minuten hatte auch Fiore nur das Nachsehen. Überfallartig spielte der TuS Sundern einen Konter über die rechte Seite, ließ den Ball laufen und spielte steil in die Spitze auf Nils Feldmann. Der ehemalige Esloher stand frei vor Dierks, behielt aber die Ruhe und legte quer auf Sascha Held der keine Probleme hatte, den Ball im leeren Tor unterzukriegen.

„Es zog sich durch das ganze Spiel, dass wir immer wieder in Konter hineingelaufen sind, die wir durch unsere Fehler verursacht haben. So auch beim Gegentreffer“, sah Hüingsens Trainer Giancarlo Fiore den Gegentreffer als vermeidbar an.

Das Tor gab den Hausherren ein wenig Auftrieb ohne daraus jedoch weiteres Kapital schlagen zu können. Bei den Sportfreunden fehlte es weiter an der nötigen Präzision. Bis auf einige ungefährliche Abschlüsse von Torjäger Sascha Barnefske, kam in dieser Phase wenig von den Hüingsern. Erst eine Standardsituation brachte die Mannschaft zurück ins Spiel.

Nach einem Foulspiel an Sven Barnefske auf der rechten Außenbahn entschied die souverän leitende Schiedsrichterin Andrea Rath (Finnentrop) auf Freistoß für Hüingsen. Marco Fiore bringt den Ball vors Tor, Sven Barnefske steigt in die Höhe und köpft die Kugel vorbei an TuS-Torhüter Jonas Bauerdick ins Sunderner Tor.

Fiore dreht am Ende auf

Im zweiten Durchgang übernahmen die Hüingser die Spielkontrolle und kamen zu zahlreichen Torchancen. Zunächst vergab Volkan Bodur nach einer Ecke aus spitzen Winkel. Danach übernahm Marco Fiore Verantwortung und versuchte die Entscheidung herbeizuführen. Zunächst setzte sich der ehemalige Ahlener mit Tempo auf der rechten Seite durch und schoss knapp drüber.

Danach versuchte Fiore in guter Schussposition noch das Abspiel auf Sasche Barnefske, was jedoch misslang. Wenige Minuten später fand eine Fiore-Flanke den Kopf Barnefskes, doch der Kopfball landete nur auf dem Tornetz. Zehn Minuten vor dem Ende kam ein Schuss aus zwölf Metern, sechs Zeigerrunden später rutschte dem Italiener eine Flanke über den Fuß und senkte sich auf die Latte.

Der TuS Sundern kam nur zu wenigen Entlastungsangriffen, meistens über Daniele Pometti, die jedoch ungefährlich blieben. So stand es beim Abpfiff von Andrea Rath weiterhin 1:1. „Ich bin schon ein wenig enttäuscht, weil wir gerade in der ersten Halbzeit viele Spielanteile hatten und viel für den Spielaufbau getan haben. Nachher müssen wir uns einfach dafür belohnen, das ist uns nicht gelungen“, ärgerte sich „Django“ Fiore.

Am kommenden Wochenende bekommen es die Hüingser Sportfreunde mit der FSV Bad Wünnenberg/Leiberg zu tun, die sich am ersten Spieltag deutlich mit 7:1 gegen den Aufsteiger TuS Neuenrade durchsetzte.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben