Fußball

Hüingser Turnierwoche startet mit einer guten Nachricht

Ob die Hüingser auch dieses Jahr wieder was zu feiern haben? Bei der 48. Auflage der Turnierwoche holen sich Sportfreunde den Gesamtsieg. Im Endspiel  gewinnen sie 5:1 gegen die SG Hemer. Auch diesmal könnte es laut Spielplan zu diesem Finale kommen.

Ob die Hüingser auch dieses Jahr wieder was zu feiern haben? Bei der 48. Auflage der Turnierwoche holen sich Sportfreunde den Gesamtsieg. Im Endspiel gewinnen sie 5:1 gegen die SG Hemer. Auch diesmal könnte es laut Spielplan zu diesem Finale kommen.

Foto: Martina Dinslage

Menden.  Kurz vor Beginn der traditionellen Veranstaltung, gibt es Neuigkeiten zum neuen Gemeinschaftszentrum. Probleme bereiten hingegen die Getränke.

Ab heute steht in der „Republik“ für neun Tage der Fußball im Mittelpunkt. Die Kicker der Sportfreunde Hüingsen veranstalten ihre traditionelle Turnierwoche bereits zum 49. Male. Ein Beleg dafür, dass diese Turnier nichts von seiner Attraktivität eingebüßt hat. Der zweite Pluspunkt ist sicherlich der Modus, denn auch diesmal ist im Ohl gleich vom ersten Spiel an Spannung angesagt. Schließlich sorgt das K.o.-System dafür, dass das Turnier für ein Team beendet ist, wenn es verliert.

Gute Nachrichten vom Abgeordneten

Doch das geriet in dieser Woche noch einmal in den Hintergrund, als die Sportfreunde Post vom CDU-Landtagsabgeordneten Marco Voge bekamen. Denn der Mellener Abgeordnete teilte dem Klub aus dem Hüingser Ohl mit, dass er vom NRW-Landesministerium Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung aus dem Dorferneuerungsprogramm 2019 eine Summe von 225.000 Euro für die Errichtung eines Gemeinschaftszentrums erhält. „Das ist doch eine fantastische Nachricht für unseren Verein und den ganzen Ortsteil“, sind Sportfreunde-Chef Dirk Gottschalk und sein Geschäftsführer Manfred Mösta überglücklich über die Bewilligung der Gelder. Die Hüingser Funktionäre waren maßgeblich daran beteiligt, dass jetzt ein Gemeinschaftszentrum im Ohl entsteht. „Dann ist es endgültig vorbei, dass wir die Gäste an der Pommes-Bude begrüßen müssen“, sagt Dirk Gottschalk. Nun hofft man, dass sich der Traum bis zur Jubiläumsturnierwoche im kommenden Jahr erfüllt.

Doch zunächst zählt erstmal das diesjährige Turnier. Manfred Mösta weist noch einmal auf die Bedeutung der Sportwoche hin. „Das hat sich nicht geändert. Das ist für uns als Offizielle so und war als Spieler auch nicht anders. Das Turnier wollte man als Kicker der Sportfreunde Hüingsen natürlich erfolgreich gestalten“, erinnert sich Manni Mösta an seine aktive Zeit.

Prestige spielt eine große Rolle

Wobei die damalige Hüingser Erstvertretung ein kleines Problem hatte. „Das Turnier lag für uns damals immer am Ende der Vorbereitung. Und wer das Training von Theo Osterhaus kannte, der weiß, dass das kein Spaziergang war. Wir waren ausgerechnet zur Turnierzeit ziemlich kaputt“, erinnerte sich Mösta an die Ära Osterhaus im Ohl. „Doch das Training hatte auch einen Vorteil. Wir hatten später in der Meisterschaft immer mehr drauf als unsere Gegner“, erinnert sich das Hüingser Urgestein. Der Siegerpokal blieb auch damals schon das ein oder andere mal im Ohl. „Der Sieg beim eigenen Turnier war uns immer sehr wichtig“, sagt er und zieht dann noch einen Vergleich zu den damaligen Turnieren des BSV Lendringsen. „Das war uns genauso wichtig, dort zu gewinnen.“ Bei den damaligen Turnieren im Mendener Süden spielte das Prestige eine sehr große Rolle. „Das ist heute auch nicht anders“, stellt Mösta klar und fügt hinzu: „Das mag sicherlich auch daran liegen, dass die Sportwoche an sportlichem Glanz hinzugewonnen hat. Wir haben nur noch Mannschaften von der A-Liga an aufwärts dabei. Wir freuen uns sehr, dass der BSV Menden jetzt mit seinen Landesliga-Team teilnimmt.“ Gerade das zeige den Stellenwert des Turniers.

Allerdings gibt es im Ohl vor der diesjährigen Turnierwoche dann doch noch ein Problem. „Wir haben Schwierigkeiten die Getränke zu kühlen“, erzählt Mösta mit einem Lächeln. Aber noch hat man ja ein wenig Zeit. „Wenn es keine anderen Probleme gibt“, heißt es. Man ist im Ohl von einem reibungslosen Verlauf überzeugt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben