Landesliga 2

Langenholthausen verliert trotz Überlegenheit beim SV Brilon

Julian Kellermann (grünes Trikot) unterliegt mit dem TuS Langenholthausen dem SV Brilon.

Julian Kellermann (grünes Trikot) unterliegt mit dem TuS Langenholthausen dem SV Brilon.

Foto: Heinz Heinemann

Brilon.  Nach drei Siegen in Serien hat der TuS Langenholthausen Punkte gelassen- ausgerechnet gegen den SV Brilon, der seit drei Partien ohne Sieg war.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die dritte Saisonniederlage und die dritte Niederlage hintereinander gegen den SV Brilon kassierte der Fußball-Landesligist TuS Langenholthausen. 0:1 hieß es nach 90 Minuten an der Jakobuslinde.

Warum dieses Spiel verloren ging, lässt sich einfach zusammenfassen: Der SV Brilon war an diesem Nachmittag die effektivere Mannschaft. „Das Chancenverhältnis lautete 10:1. Brilon hat im Grunde die einzige Chance des Spiels genutzt, um das Spiel zu gewinnen. Da muss man denen auch mal ein Kompliment aussprechen“, resümierte Langenholthausens Trainer Uli Mayer, dessen Mannschaft ein gutes Spiel zeigte und- wie von Mayer angesprochen- eine Vielzahl an Möglichkeiten hatte, um das Spiel selbst für sich zu entscheiden.

Bereits in der ersten Halbzeit ging der Chancenwucher der Gäste los. Zwei Schüsse von Dominik Guntermann und Gian-Marco De Luca wurden auf der Torlinie noch gerettet. Ein Kopfball von Guntermann klatschte an die Latte, Felix Schulte-Weber vergab frei vor dem Tor stehend für die Langenholthausener bei denen Torjäger Falk Fischer mit Knieproblemen und Abwehrchef Matthes Schröder (Bänderdehnung) auf der Bank saßen und nicht zum Einsatz kamen.

Kriesche trifft und fliegt

Das letztlich entscheidende Tor fiel in der 63. Minute. Ein Einwurf der Briloner wurde mit dem Kopf verlängert und landete außerhalb des Strafraums vor den Füßen von Malte Kriesche, der die Kugel aus 20 Metern direkt abnahm und ins untere Eck knallte. „Das war wirklich ein schönes Tor, das muss man neidlos anerkennen. Es fiel aus dem Nichts heraus. Brilon hatte zuvor keine Chancen“, erklärte Uli Mayer, dessen Mannschaft danach noch einen Vorteil bekam, als der Briloner Torschütze nach wiederholten Foulspiel mit der Ampelkarte das Spielfeld verlassen musste.

Doch auch aus diesem Vorteil konnten die Langenholthausener am Sonntag kein Kapital schlagen.

„Das war sicher ein glücklicher Sieg für uns, wir haben heute sehr effektiv gespielt“, resümierte auch Brilons Trainer Stefan Fröhlich nach dem Spiel.

Für den TuS Langenholthausen war es nach drei Siegen in Serie wieder die erste Niederlage. Am kommenden Sonntag gastiert der SV Hüsten am Düsterloh.


TuS Langenholthausen:
Sebastian Beutler, Menke, Dominik Beutler, De Luca, Klamann, Kaminski (68. Schültke), Kellermann, Guntermann, Brüll, Hülsmann, Ochs (80. Schulte-Weber).- Tor: 1:0 Kriesche (63.).- Gelb-Rote Karte: Kriesche (65., wegen wiederholten Foulspiels).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben