Handball

Leckerbissen für den Mendener Handball-Nachwuchs

Nur schwer aufzuhalten: Der Nachwuchs der SG Menden-Sauerland Wölfe treffen am Sonntag auf den amtierenden Deutschen Meister.

Nur schwer aufzuhalten: Der Nachwuchs der SG Menden-Sauerland Wölfe treffen am Sonntag auf den amtierenden Deutschen Meister.

Foto: Frank Saul

Menden.  Ein amtierendener Deutscher Meister in Menden? Am Sonntag um 13 Uhr ist das in der Walramhalle der Fall, wenn die B-Jugend der SG Menden testet.

Wer in den Sommerferien nicht auf hochklassigen Handball verzichten möchte, ist am Sonntag in der Walramhalle richtig aufgehoben. Die B-Jugend der SG Menden Sauerland Wölfe empfängt um 13 Uhr dann einen amtierenden Deutschen Meister zum Testspiel – der Nachwuchs der MT Melsungen ist in der Hönnestadt zu Gast.

Die Junioren des Bundesligisten gelten derzeit als das Nonplusultra in diesem Jahrgang, in der vergangenen Saison konnte sich die MT im Endspiel knapp gegen den Nachwuchs des SC DHfK Leipzig durchsetzen. Für den starken Jahrgang der Mendener ist das Spiel gegen das starke Team aus Hessen eine absoluter Höhepunkt. „Einige Spieler werden fehlen, da sie im Urlaub sind. Den wollten die Eltern nicht extra verlegen“, sagt SG-Trainer Arnd Wefing mit einem Lachen.

Seine Mannschaft besteht komplett aus Spielern des Jahrgangs 2003, immer wieder trainieren vereinzelt Spieler in der ebenfalls von Wefing betreuten Herren-Landesliga-Mannschaft mit. „Auch da halten sie bereits gut mit, die Jungs sind gut drauf“, sagt der Mendener Handballtrainer über seine jungen Schützlinge. Die ersten beiden Einheiten nach der ferienbedingten Pause liegen hinter der Mannschaft, entsprechend wenig Erwartungen hat Wefing an das Spiel gegen Melsungen. „Wir lassen das ganz entspannt auf uns zukommen“, sagt er.

Dem Trainer geht es nicht um ein ansprechendes Ergebnis, er möchte, dass seine Spieler die Partie genießen und einiges darauf mitnehmen. „Wir wollen unser Spiel in diesem Jahr auf ein höheres Niveau heben“, sagt Wefing. Duelle mit den besten Teams helfen dabei natürlich.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben