Reiten

Marisa Philipp führt Jungpferde vor

Adrian Sixt (RV Balve) platzierte sich in Wenholthausen im A-Springen auf Pianist an sechster Stelle.

Adrian Sixt (RV Balve) platzierte sich in Wenholthausen im A-Springen auf Pianist an sechster Stelle.

Foto: WP

Balve.   Auch nach der für viele kurzen Sommerpause ist den Mitgliedern des RV Balve ein erfolgreicher Start in die zweite Saisonhälfte gelungen. Auf den letzten beiden regionalen Turnieren in Arnsberg-Holzen und Eslohe-Wenholthausen konnten dabei zahlreiche Siege und Platzierungen von der Führzügelklasse bis zur M-Dressur von den Balver Reitern erzielt werden.

Wieder einmal stellte Pferdewirtschaftsmeisterin Marisa Philipp, die mittlerweile einen eigenen Stalltrakt mit zahlreichen Berittpferden auf der Reitanlage am Schloss Wocklum führt, ihre Jungpferde erfolgreich vor.

In Arnsberg sicherte sie sich mit Bangkok und Louisa Vuitton einen ersten und einen dritten Platz in der Dressurpferdeprüfung der Klasse A.

Dritter Platz für Lisa Dippong

Ebenfalls erfolgreich im Dressurviereck unterwegs: Lisa Dippong. Sie konnte ihr Nachwuchspferd Fine Fritz in einer A-Dressur an dritter Stelle platzieren und mit ihrem Paradepferd Fine Step nach einem fünften Platz in der L-Dressur auf Kandare noch eine weiße Schleife für den dritten Platz in der M-Dressur in Wenholthausen entgegennehmen. Des Weiteren stellte sie Don Hännes in der L-Dressur vor und wurde hier mit dem dritten Platz belohnt.

Über die dritte Schleife für den RV Balve in dieser Prüfung konnte sich Sandra Brockhaus freuen. Sie erreichte mit Luxus und einer Wertnote von 7,1 den tollen sechsten Platz.

Jüngere Reiterinnen in Form

Im Springparcours unterwegs war Adrian Sixt. Er platzierte, als einer der wenigen männlichen Vertreter des RV Balve, sein Pferd Pianist an sechster Stelle in einem A-Springen.

Auch die jüngsten Reiterinnen des Vereins präsentierten sich guter Form. Fiona Wöste glänzte erneut mit ihrem Pony Isaris Golden Samboca. Hieß es in Arnsberg noch Platz fünf und zwei im Dressur- und Springreiterwettbewerb, konnte sie in Wenholthausen, jeweils mit der Wertnote 7,5, gleich zwei goldenen Schleifen in diesen Prüfungen mit nach Wocklum nehmen.

Sieg für Wöste-Schwestern

Ihre jüngere Schwester Indira gewann in Arnsberg den Reiterwettbewerb und eine silberne Schleife im Dressurreiterwettbewerb. In Wenholthausen hieß es für sie und ihr Pony Picasso Platz fünf im Dressurreiterwettbewerb und zudem der Sieg in der Paarklasse gemeinsam mit ihrer Schwester Fiona.

Auch das zweite Geschwisterpaar trat am vergangenen Wochenende zufrieden die Heimreise nach Balve an: Amelie Albersmeier konnte mit Shetlandpony Benito und der Wertnote 7,4 den Reiterwettbewerb ohne Galopp für sich entscheiden; Mathilda Albersmeier freute sich bei einem ihrer ersten Turnierstarts in Wenholthausen in der Führzügelklasse über Platz sechs und im Cross-Country-Führzügel über Platz vier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben