Faustball

Markus Eckert aus Bösperde mit Leidenschaft zum DM-Titel

DM-Titel geholt: Markus Eckert (TB Bösperde) ist in Jubellaune nach dem Gewinn der Meisterschaft.

DM-Titel geholt: Markus Eckert (TB Bösperde) ist in Jubellaune nach dem Gewinn der Meisterschaft.

Foto: Dietmar Reker

Bösperde.  Er spielt in der Altersklasse M45. Faustballer Markus Eckert ist fit wie ein Turnschuh. Der DM-Titel sorgt jetzt für Jubel. Wir haben nachgefragt.

Motivationsprobleme kennt er nicht. Markus Eckert ist fit wie ein Turnschuh. Der Sport-Routinier hat erst vor wenigen Tagen mit dem TSV Hagen 1860 die Deutsche Meisterschaft im Feld-Faustball in der Altersklasse M45 gewonnen. Der starke Auftritt im Team des TSV wurde mit dem DM-Titel gekrönt. „Für mich war diese Meisterschaft mein persönliches Highlight in 2020“, zog Markus Eckert ein begeisterndes Fazit. Sein Heimatverein ist der Turnerbund Bösperde. Wir haben mit dem erfolgreichen Faustball-Champion unter anderem über die Regeneration und Querverbindungen gesprochen.

Sportredaktion: Haben Sie Muskelkater nach den DM-Spielen in Oldenburg gehabt?

Markus Eckert: Der Muskelkater hielt sich in Grenzen. Wir haben bei den Deutschen Meisterschaften meistens den großen Vorteil, mit einem großen Kader von neun bis zehn Spielern anzureisen. Die Anzahl der Spiele wird dadurch gleichmäßig auf die Spieler verteilt, was glaube ich auch den Erfolgsfaktor des Teams ausmacht.

Wie ist die Regeneration verlaufen?

Recht entspannt. Montags habe ich immer meinen Rückenfit-Kurs und dort habe ich mich nach dem anstrengenden DM-Wochenende in die letzte Reihe verkrümelt.

Wie halten Sie sich so fit, dass Sie noch eine DM bestreiten und durchstehen können?

Ein bis zwei Faustballtrainingseinheiten die Woche, Fitnessstudio und Fahrrad fahren.

Was ist aus Ihrer Sicht die wichtigste Tugend, um auf diesem Niveau so lange spielen zu können?

Leidenschaft! Ohne Fleiß keinen Preis, daher viel trainieren. Faustball ist auch ein Trainingssport und mit dem richtigen Teamspirit kommt dann auch der Erfolg.

Gab es bei der DM eigentlich Zuschauer?

Normalerweise finden die deutschen Meisterschaften der Senioren in den Altersklassen M35, M45 und M55 sowie der Frauen 30 an einem Spielort statt, mit dem entsprechenden Zulauf an Zuschauern. Aufgrund von Corona wurde jede Altersklasse einzeln an einem Spielort ausgerichtet. Wir durften in Moslesfehn, unweit von Oldenburg gelegen, antreten, eine Faustballhochburg in Niedersachsen. Trotzdem haben sich nicht viele Zuschauer verlaufen.

Wird nach dem Highlight normal weiter trainiert?

Die Feldsaison ist nach den deutschen Meisterschaften beendet. Wir trainieren nun in der Halle und bereiten uns auf die anstehende Hallensaison im November vor.

Mal ehrlich, wollen Sie 2021 den Titel verteidigen?

Selbstverständlich werden wir versuchen, den Titel auf dem Feld in 2021 zu verteidigen. Zuvor ist aber das nächste Ziel die deutschen Meisterschaften M45 in der Halle zu erreichen. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass ich verletzungsfrei bleibe, was in der Vergangenheit leider nicht immer der Fall war.

Wenn Sie mit Hagen spielen, werden auch Ideen auf Bösperde übertragen?

Natürlich tauscht man sich aus. Die enge Verbindung des TB Bösperde zum TSV Hagen 1860 kam schon Anfang der 90er-Jahre durch den Wechsel von Markus Reinhart zum TBB zustande. Auch einige damalige Jugendspieler des TBB trugen schon einmal das Hagener Trikot. Beide Vereine verfolgen dabei in familiärer Hinsicht dasselbe Ziel, dass Fairness, Teamwork und Leidenschaft beim Faustball die wichtigsten Eigenschaften sind und gerade die kleinen Nachwuchskräfte im Faustball diese Grundwerte von Beginn an lernen sollen.

Wie würden Sie einen Interessenten überzeugen, dass er Faustball spielen soll?

Faustball ist eine sehr vielseitige Sportart. Wir spielen es auf dem Feld und in der Halle. Man braucht von allem etwas: Ballgefühl, Spielverständnis, Schnelligkeit, Ausdauer und Kraft. Da es keinen direkten Körperkontakt durch den Gegner gibt, kann man es von jung bis sehr alt spielen, da es wenig verletzungsanfällig ist. Weiterhin werden Fairness und Respekt bei uns sehr großgeschrieben. Außerdem, Fußball und Handball spielt doch jeder!

Welche Neuigkeiten gibt es beim TBB Bösperde?

Oh, da steht einiges an! Im nächsten Jahr wird unsere Faustballabteilung 40 Jahre alt und unser Hauptverein wird 125 Jahre alt. Wir werden mit einigen Events auf den Faustballsport aufmerksam machen. Im Januar und im Herbst des nächsten Jahres ist die Faustball-Bundesliga mit hochkarätigen Mannschaften zu Gast in der Sporthalle Bösperde und Mitte August wird es ein großes Turnierwochenende geben.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben