Bezirksliga 6

SF Hüingsen fehlt gegen VfB Schwelm der Spielwitz

Hart umkämpft ist das Spiel zwischen Hüingsen (scwarz) und den Gästen aus Schwelm.

Hart umkämpft ist das Spiel zwischen Hüingsen (scwarz) und den Gästen aus Schwelm.

Foto: Thomas Nitsche

Hüingsen.  Wieder nicht gewonnen: Die Saison der Sportfreunde Hüingsen bleibt holprig.

Sie haben scheinbar ein wenig die Orientierung verloren. Die Fußballer der Sportfreunde Hüingsen quälten sich gestern zu einem ernüchternden 2:2 (1:2)-Unentschieden gegen den VfB Schwelm. Ein Punkt, der nach dem Schlusspfiff von denjenigen, die es mit dem heimischen Bezirksligisten halten, als glücklich bezeichnet wurde.

„Das ist schon ein glücklicher Punkt“, hatte sich nicht nur Uwe Hausherr gestern viel mehr vom Spiel gegen die Balltreter aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis versprochen. Sportfreunde-Geschäftsführer Manni Mösta hatte auch den Beginn der Formdelle ausgemacht. „Seit dem Pokalsieg läuft es einfach nicht mehr“, so der Hüingser Offizielle.

Zum dritten Mal nicht überzeugt

Auch Sportfreunde-Trainer Giancarlo Fiore mochte das Spiel seiner Mannschaft nicht schönreden. „Das war jetzt das dritte schlechte Spiel in Folge. Wir haben dieses Spiel eigentlich im Griff gehabt. Doch es fällt uns nichts ein, solch einen Gegner zu bezwingen“, vermisste nicht nur „Django“ Fiore den Spielwitz, der seine Mannschaft noch im Pokalfinale gegen Borussia Dröschede auszeichnete. Der Hüingser Coach beschrieb dann das eigentliche Problem seiner Mannschaft. „Es ist eine Frage des Kopfes. Wenn wir das nicht schnell rauskriegen, bekommen wir kommende Woche gegen den SV Deilinghofen/Sundwig Probleme. Die werden ihre Chancen nicht liegen lassen“, so „Django“ Fiore.

Der dann aber auch schnell wieder den Optimismus wiedergefunden hat. „Aber eigentlich ist Deilinghofen im Moment der passende Gegner für uns. Da wird von uns nichts erwartet“, so Fiore.

Das war vor dem Spiel am Sonntag anders. Denn der Konkurrent aus Schwelm schien eigentlich zur Kategorie schlagbar zu gehören. Als dann nach fünf Minuten schon zwei große Chancen für die Sportfreunde verbucht werden konnten, stieg die Zuversicht im Ohl.

Chancen nicht genutzt

Der Sekundenzeiger war gerade auf seiner zweiten Runde, da konnten Sascha Barnefske und Philipp Eckert den Ball nicht im Schwelmer Tor unterbringen. Als dann drei Minuten später erneut Philipp Eckert am Schwelmer Keeper scheiterte und der Youngster einen Freistoß von der Linie des Fünfmeterraums nicht unterbringen konnte, schien ein Tor der Gastgeber nur noch eine Frage der Zeit.

Weit gefehlt: Ein Hüingser Ballverlust im Mittelfeld - die Kunststoffkugel landet beim Schwelmer Angreifer Hugo Gonzales und der trifft zum 1:0 für sein Team.

0:1 ein Schock für Fiore-Team

Das Fiore-Team ist sichtlich geschockt, berappelt sich aber wieder nach dem Kopfballtreffer von Sascha Barnefske - nach feiner Flanke von Dorian Hammer - schien die Welt aber wieder in Ordnung (22.).

Das sollte ein Trugschluss sein - nur neun Minuten später lässt sich die Hüingser Defensive erneut düpieren. Schwelms Kath trifft zum 1:2 aus Sicht der Gastgeber. Damit wurden auch die Seiten gewechselt.

Im zweiten Spielabschnitt gab es lange das gleiche Bild. Die Sportfreunde bestimmen die Szenerie, finden aber die Lücke in Richtung Tor der Gäste nicht.

Schwelm zeigte sich sehr diszipliniert und konnte die Führung bis zur 84. Minute halten. Da ließ Schwelms Karagiannis einen eigentlich harmlosen Flankenball von Philipp Eckert durch die Arme gleiten.

Den Sportfreunden war es egal - zumindest ein Zähler blieb im Ohl.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben