Bezirksliga 4

SF Hüingsen feiert Güclü-Gala gegen SF Birkelbach

Die Trainer und ihr Torjäger: Giancarlo und Marco Fiore, sowie Tarik Güclü (von links).

Die Trainer und ihr Torjäger: Giancarlo und Marco Fiore, sowie Tarik Güclü (von links).

Foto: Dietmar Reker

Hüingsen.  Tore sehen die Zuschauer im Ohl satt. Nach dem 5:0-Sieg gegen Schmallenberg setzen die Sportfreunde Hüingsen gegen Birkelbach noch einen drauf.

Die Tormaschinerie lief am Sonntag auf Hochtouren: Mit 6:0 (3:0) besiegten die Sportfreunde Hüingsen in der Fußball-Bezirksliga den Tabellenletzten Sportfreunde Birkelbach vor heimischen Anhang.

Dieses Mal hatte sich der Rückweg gelohnt: Manfred Mösta, Geschäftsführer der Sportfreunde Hüingsen reiste vergangene Woche direkt aus dem Urlaub kommend nach Eslohe, um sich dort die 0:3-Niederlage seiner Mannschaft anzusehen. Auch in der vergangenen Woche war Mösta wieder unterwegs, doch dieses Mal lohnte sich die Rückkehr umso mehr.

Von Beginn an spielten die Sportfreunde mutig nach vorne gegen den Tabellenletzten, der sich im Ohl nicht verstecken wollte und auch schnell zu einer guten Möglichkeit kam, als Daniel Wolf aus 20 Metern abzog, der flatternde Ball von Julian Dierks vor die Füße von Are Wolzenburg abgewehrt wurde und dieser den Nachschuss knapp am Tor vorbei setzte.

Doch nach diesem Wachmacher n der sechsten Minute lief das Spiel weitestgehend in die andere Richtung ab. Die Hüingser, dieses Mal mit Marco und Giancarlo Fiore im Mittelfeld, ließen den Ball gut laufen und kamen immer mal wieder im Strafraum frei zum Abschluss. Dorian Hammer scheiterte in der zehnten Minute noch am Pfosten, Sascha Barnefske im Nachschuss, doch in der 32. Minute waren die Birkelbacher dann machtlos.

Fiore leitet Führungstreffer ein

Marco Fiore brachte einen Freistoß von der Außenlinie punktgenau auf den Kopf von Tarik Güclü, dessen Kopfball vorbei an Birkelbachs Torhüter Daniel Günther ins Tor segelte. Der Bann war gebrochen und die Spielfreude der Hausherren erwachte immer mehr.

Acht Minuten nach der Führung war es wieder Güclü, der 30 Meter vor dem Tor an den Ball kam, sich sehenswert durch die Birkelbacher Abwehr dribbelte und die Kugel überlegt ins lange Eck schob. 2:0. Ein Treffer, der die Gäste sichtlich beeindruckte, denn bereits zwei Minuten später übersahen die Wittgensteiner Volkan Bodur zentral vor dem eigenen Tor, der einen Querpass von Dorian Hammer nur noch über die Linie drücken musste.

In der zweiten Halbzeit verflachte das Spiel zunächst. Birkelbach mühte sich, um zu Chancen zu gelangen, meistens jedoch ohne Erfolg. Aus einer dieser Situationen entwickelte sich nach 64 Minuten ein Konter über die rechte Seite. Wieder war es der an diesem Nachmittag überragende Tarik Güclü, der nach vorne marschierte, den Blick für den frei stehenden Sascha Barnefske hatte, dessen Schuss aus sieben Metern zum 4:0 in den Maschen zappelte.

Ekinci setzt den Schlusspunkt

Nun hatten die Sportfreunde immer noch nicht genug und schlugen in der 77. Minute zum fünften Mal zu. Tarik Güclü, bis dahin bereits an drei der vier Hüingser Treffer direkt beteiligt, wurde im Strafraum überraschend frei stehen gelassen und hatte keine Probleme sein drittes Tor an diesem Nachmittag zu erzielen.

Den Schlusspunkt setzte Mirac Ekinci, natürlich auf Pass von Tarik Güclü, der nach einem Pfostenschuss von Sven Barnefske das Spielgerät eroberte und direkt zu Ekinci ablegte. Danach war Schluss.

„Nach vorne hin war das sicher unsere beste Saisonleistung. Wir haben es endlich mal geschafft, zu spielen und den Ball laufen zu lassen“, freute sich Hüingsens Trainer Giancarlo Fiore nach dem höchsten Saisonsieg gegen Birkelbacher, die in der zweiten Halbzeit nur noch eine nennenswerte Chance hatten, als Are Wolzenburg einen Kopfball knapp neben das Tor setzte.

„Wir hätten uns in der ersten Halbzeit schon früher belohnen müssen, da haben wir unsere Chancen leider nicht genutzt. Aber wir haben es dann hinterher vernünftig runtergespielt“, lobte Fiore seine Elf.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben