Bundesliga des Sauerlandes

TuS Langenholthausen dreht „Heimspiel“ beim SuS Langscheid

Gian-Marco De Luca trifft zum 3:2-Endstand.

Gian-Marco De Luca trifft zum 3:2-Endstand.

Foto: Dietmar Reker

Langscheid.   Der TuS Langenholthausen geht weiter geradewegs in Richtung Landesliga. Beim Auswärtsspiel in Langscheid nehmen das einige Balver wörtlich.

Der Tabellenführer marschiert und marschiert- nicht nur sportlich. Mit 3:2 (1:2) gewinnt der TuS Langenholthausen in der Bezirksliga 4 das Derby beim SuS Langscheid/Enkhausen und bleibt weiterhin mit 13 Punkten Vorspring an der Spitze der Bundesliga des Sauerlandes.

Was für ein imposantes Bild: Fast 200 Langenholthausener unterstützten ihre Mannschaft im Sportpark am Sorpesee und sorgten für Heimspielatmosphäre. „Einfach der Wahnsinn, was der Verein da für Leute mobilisiert hat“, staunte TuS-Trainer Uli Mayer über die Völkerwanderung.

Die Kulisse schien auch die Spieler auf dem Platz zu beflügeln, die den Zuschauern ein packendes Derby mit vielen Wendungen boten. Eine Halbzeit lang durfte der SuS davon träumen, als erste Mannschaft den Tabellenführer zu besiegen, dich ein paar Umstellungen sorgten dann für die Entscheidung zugunsten der Gäste.

Gute Anfangsphase

Der Tabellenführer aus Langenholthausen war es auch, der besser ins Spiel kam, die ersten 15 Minuten dominierte und verdient in Führung ging. Nach einer Ecke kam Tim Rademacher zum Kopfball, Langscheids Torhüter Philipp Koch wehrt den Ball vor die Füße von Oliver Haarmann ab, der zum 0:1 abstaubte (23.).

Doch Langscheid kam zurück- und wie. Eine halbe Stunde war um, als der TuS einen gegnerischen Eckball nicht richtig klärte und Langscheids Faruk Cakmak die Kugel aus 16 Metern unter die Latte katapultierte und von dort aus ins Tor. „Das war schon ein richtig schöner Treffer, das muss man mal anerkennen“, betonte Mayer. Mit diesem Schwung setzten die Hausherren weiter nach und provozierten im Mittelfeld einen Ballverlust von Tim Rademacher.

Der Ball landet bei Markus Kulisch auf der Außenbahn, Querpass in die Mitte und Torjäger Rejhan Zekovic bringt die Langscheider in Führung.

Mit Fischer kommt die Wende

„In der Halbzeit haben wir dann taktisch umgestellt. Tim Rademacher ging raus, wir haben Dominik Beutler auf die Zehnerposition gestellt und Falk Fischer wieder ins Sturmzentrum“, erklärte Uli Mayer. Die Maßnahmen brachten den gewünschten Effekt. Langenholthausen übernahm wieder das Kommando und drehte das Spiel noch einmal um.

Benjamin Menke eroberte im Mittelfeld den Ball, spielte auf Gian-Marco De Luca, dessen Flanke Falk Fischer fand- 2:2.

Nach einer Ecke köpfte Dominik Guntermann ans Lattenkreuz, der Abpraller landete auf dem Kopf von De Luca und die Gäste führten mit 3:2. Die Entscheidung in einem tollen Fußballspiel. „Das hat richtig Spaß gemacht. Es war ein intensives Spiel, das aber immer fair geführt wurde. Nach dem Spiel haben wir noch lange zusammengesessen“, freute sich Uli Mayer über den Sieg.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben