Landesliga 2

TuS Langenholthausen steht an der Spitze

Jannik Hülsmann (rechts) im Zweikampf um den Ball.

Jannik Hülsmann (rechts) im Zweikampf um den Ball.

Foto: Florian Runte

Bad Berleburg.  Der perfekte Start in die Saison ist dem TuS Langenholthausen gelungen. In Bad Berleburg stimmt das Ergebnis.

Der TuS Langenholthausen schießt sich an die Tabellenspitze der Fußball-Landesliga. Beim ersten Auswärtsspiel der Vereinsgeschichte in dieser Spielklasse gelang der Mayer-Elf ein überraschend deutlicher 5:1 (3:0)-Sieg beim VfL Bad Berleburg.

Bislang standen die Auftritte der Balver in Wittgenstein unter keinem guten Stern. Viermal trafen beide Teams aufeinander, viermal verlor der TuS. Diese schwarze Serie riss am Sonntag deutlich. „Wir sind dahin gefahren und haben gewusst, dass wir etwas mitnehmen können“, sagte Langenholthausens Trainer Uli Mayer. Seine Vorahnung sollte sich bewahrheiten, denn die 90 Minuten mündeten in einer einseitigen Partie in der die Gastgeber zu keiner Zeit als Kandidat für einen Punktgewinn infrage kamen.

Fischer eröffnet den Torreigen

Bereits in der Anfangsphase waren die Gäste besser im Spiel und drückten auf den Führungstreffer, der nach 20 Minuten auch endlich fiel. Nach einer Kombination im Mittelfeld landete der Ball bei Falk Fischer, der seinen Gegenspieler und den Berleburger Torhüter Christian Badura aussteigen ließ und eiskalt verwandelte.

Danach verloren die Langenholthausener kurz die Ordnung, ohne jedoch von den Wittgensteinern dafür bestraft zu werden. Schnell waren die Gäste jedoch wieder zurück im Spiel und sorgten noch vor der Pause für die Vorentscheidung.

Jannik Hülsmann spielte einen klugen Pass in die Schnittstelle der Berleburger Viererkette auf Gian Marco De Luca. Der Stürmer blieb vor dem Tor cool und lupfte den Ball über den VfL-Torhüter drüber ins Netz. De Luca und Fischer bereiteten dann noch das dritte Tor vor, das Dominik Beutler eine Minute vor der Pause erzielte. „Ich habe in der Kabine appelliert, dass wir das Spiel noch nicht gewonnen haben und weiter nach vorne spielen sollen“, erklärte Mayer.

Seine Mannschaft hörte zu und setzte den Sturmlauf weiter fort. Doch das vierte Tor wollte zunächst nicht fallen. Die beste Chance hatte Falk Fischer nach Vorarbeit von Dominik Beutler. Auf der anderen Seite verkürzte überraschend der VfL auf 1:3 als Kai-Phillip Dengler am zweiten Pfosten vergessen wurde und den Treffer erzielte.

Nicht aus der Ruhe bringen lassen

„Was ich meiner Mannschaft hoch anrechne ist, dass sie nach dem Treffer direkt wieder in die Ordnung gefunden hat und weiter nach vorne gespielt hat“, freute sich Mayer.

Der vierte Treffer war dann nur noch eine Frage der Zeit. Nach 70 Minuten war es der früh eingewechselte Tim Schulte-Schmale, der das 4:1 erzielte und damit die letzten Hoffnungen der Hausherren, in diesem Spiel noch einen Punkt holen zu können, erstickte.

Drei Minuten später setzte Gian-Marco De Luca mit seinem zweiten Tor den Schlusspunkt unter die einseitige Partie. „Ich bin mit der Leistung und dem Ergebnis natürlich absolut zufrieden“, freute sich Mayer über den perfekten Saisonstart.

Einziger Wehmutstropfen aus Sicht der Langenholthausener: Bereits nach 36 Minuten musste Oliver Haarmann das Feld verletzt verlassen. Für ihn kam Tim Schulte-Schmale ins Spiel. Eine genaue Diagnose steht noch aus.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben