Volleyball

Der Moerser SC verstärkt sich mit Carter und Nikolic

Nenad Nikolic kommt aus Österreich nach Moers.

Nenad Nikolic kommt aus Österreich nach Moers.

Foto: Foto: msc

Der Moerser Bundesligist verpflichtet einen neuen Zuspieler und einen alten Bekannten. Damit scheinen die Planungen abgeschlossen zu sein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Moers. Nach den Verpflichtungen von Markus Köppke (Diagonal) und André Illmer (Libero) kann Volleyball-Bundesligist Moerser SC nun zwei weitere Neuzugänge vermelden. Chris Carter und Nenad Nikolic werden den MSC in der kommenden Saison verstärken.

Nenad Nikolic, Jahrgang 1995, wird auf der Zuspielposition agieren. Nikolic hat lange Zeit in Österreich in der ersten Liga gespielt und mit seinem Team, dem VCA Amstetten, sogar auch einmal den Europapokal (CEV) erreicht. Der 1,91 Meter lange Zuspieler wird zusammen mit Jonas Hoppe die Regie im Team übernehmen.

Treffen beim Beachvolleyball

Chris Carter war schon einmal kurz in der Saison 15/16 in Moers dabei. Carter ging zwischenzeitlich aus beruflichen Gründen nach Dortmund und spielte dort in der Dritten Liga. Carter war schon bei seinem ersten Engagement eine deutliche Verstärkung für die „Adler“. Mit seinen Erfahrungen in Dortmund und davor in den USA darf er als echter Zugewinn auf der AA (Annahme/Außen)-Position gewertet werden. Kürzlich hatte Chris Carter schon Kontakt mit Lukas Schattenberg und Andreas Tins, als man sich auf einem hochklassigen Beachvolleyball-Turnier in Bocholt traf.

Trainer Hendrik Rieskamp sagt: „Ich denke, dass Chris genau in unser Anforderungsprofil passt. Er hat sich nach seiner Auszeit vor zwei Jahren wieder zurückgekämpft und möchte jetzt noch einmal angreifen und schauen, wie weit es für ihn gehen kann. Ich denke mit seiner Höhe und seiner Athletik wird er uns weiter helfen können.“

Auch vom neuen Zuspieler Nenad Nikolic ist Trainer Rieskamp angetan: „Beim Probetraining hat Nenad gezeigt, wie man mit dem Ball umgeht. Mit seiner Erfahrung wird er uns sicher helfen können.“

Nachdem nun auch der Verbleib von Oskar Klingner gesichert ist, wird der Bundesligakader des MSC in der kommenden Saison wie folgt aussehen: Jonas Hoppe, Nenad Nikolic (Z), Oliver Staab, Markus Köppke (D), Lukas Schattenberg, Tom Weber, Chris Carter (AA), Oskar Klingner, David Seybering, Andreas Tins (MB), André Illmer (L).

Aus der 2. Mannschaft hat gegenwärtig Niklas Mölders die größten Chancen, als Spieler Nummer 12 mit im Bundesligakader – für alle Fälle – aufzulaufen. Gegenwärtig befindet sich das Team in einer kurzen Sommerpause – gut versorgt mit einigen Empfehlungen zur Überbrückung der trainingsfreien Tage. Am 6. August wird die Mannschaft das Training wieder aufnehmen. Trainer Hendrik Rieskamp vor der Pause: „Ich denke, wir werden dann komplett sein. Die Trainingsplanung bis zum Saisonauftakt (auswärts in Bocholt am 15. September) wurde früh kommuniziert.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben