Fußball

Fichte Lintfort verliert Test beim Ligakonkurrenten Sonsbeck

Lintforts Keeper Marian Gbur kassierte in Hälfte eins keinen Treffer.

Lintforts Keeper Marian Gbur kassierte in Hälfte eins keinen Treffer.

Foto: Foto: Oleksandr Voskresenskyi / FUNKE Foto Services

Am Niederrhein.  Der Gastgeber aus Sonsbeck gewinnt das Duell der beiden Landesligisten mit 2:0. Der Lintforter Trainer lässt viele Nachwuchskräfte ran.

Es kommt nicht häufig vor, dass sich zwei Fußballteams, die im Ligabetrieb aufeinandertreffen schon in der Vorbereitung für ein Testspiel verabreden. Weil Heinrich Losing, Coach des SV Sonsbeck, und der Lintforter Trainer Sven Schützek schon lange gut befreundet sind, machten die beiden Landesligisten eine Ausnahme. „Zu diesem frühen Zeitpunkt ist das kein Problem. Und die Mannschaften kennen sich ja auch sowieso“, findet Schützek, dessen TuS Fichte beim SVS mit 0:2 (0:0) unterlag.

Jannis Pütz (68.) und Felix Terlinden (80.) nutzten in Hälfte zwei Abstimmungsfehler der Gäste für die entscheidenden Treffer. Schon vor dem Wechsel hatten die Sonsbecker zwei Großchancen gehabt. Mit dem Defensivverhalten seiner Schützlinge war Schützek dennoch zufrieden. Weil einige erfahrene Kräfte kurzfristig ausgefallen waren, kam der Lintforter Nachwuchs zu größeren Spielanteilen. Ständig standen mindestens vier Akteure auf dem Platz, die gerade erst aus der A-Jugend gekommen sind oder sogar noch dort spielen dürfen.

„Es war wirklich ein guter Test. Wir haben uns viel bewegt“, sagte der Fichte-Coach, der mit seiner Mannschaft am Sonntag wieder einen hochkarätigen Gast an der Franzstraße erwartet. Mit dem von Inka Grings trainierten Regionalliga-Absteiger SV Straelen kommt ein Team, das gleich wieder hoch will und sich dementsprechend verstärkt hat. Am letzten Sonntag hatte Lintfort schon gegen Regionalliga-Aufsteiger VfB Homberg (1:6) getestet. Schützek: „Ich freue mich, dass wir momentan jede Woche gegen so starke Mannschaften antreten können. Das sind immer coole Spiele für die Jungs, und sie bringen uns weiter.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben