Tischtennis / alle Ligen

Glücklose Rheinberger verlieren alle fünf Fünf-Satz-Spiele

Thomas Büssen holte einen Punkt für den TuS 08 Rheinberg. Foto:Archiv/Armin Fischer

Thomas Büssen holte einen Punkt für den TuS 08 Rheinberg. Foto:Archiv/Armin Fischer

Am Niederrhein.   Ein Remis ist für das Tischtennis-Team vom TuS 08 Rheinberg in der NRW-Liga verdient. Doch daraus wird nichts. Aber die Falken Rheinkamp siegen.

Ein Unentschieden hat die Tischtennis-Mannschaft vom TuS 08 Rheinberg auswärts verpasst. Beim TTC Waldniel verlor der NRW-Ligist relativ klar mit 5:9. Ein Ergebnis, das allerdings nicht dem Spielverlauf entsprach. Fünf Mal hatten die TuS-Spieler die Gelegenheit, Spiele im fünften Satz für sich zu entscheiden. Alle Möglichkeiten blieben ungenutzt. So fiel das Ergebnis trotz eines Satzverhältnis von nur 26:28 ziemlich deutlich aus.

„Es war viel mehr drin. Wir hatten dann doch insgeheim irgendwie auf ein 8:8 gehofft“, verriet Thomas Büssen, der in Schwalmtal an Position Fünf antrat. Die Nummer Eins aus Schwalmtal, Jörg Evertz, schenkte sein Doppel und die Einzel ab. Manfred Müller/Michael Volkmann gewannen eingangs somit kampflos. Das fehlende Quäntchen Glück in den entscheidenden Sätzen zog sich dann ab den Doppeln wie ein roter Faden durchs gesamte Spiel. Damian Ciuberek/Büssen unterlagen zuerst 2:3. Im Einzel traf dann auch Müller, Volkmann, Ciuberek und Büssen das gleiche Los. „Waldniel hatte da vielleicht auch mehr Qualität“, mutmaßte Büssen. Wichtig seien nun die Partien gegen Beckhausen und Mettmann-Sport. „Wenn wir diese Spiele gewinnen, sollten wir mit dem Klassenerhalt durch sein“, sagte Büssen.

TuS-Punkte: Müller/Volkmann, Skara, Ciuberek, Müller, Büssen.

Verbandsliga

TTV Falken Rheinkamp - DJK Olympia Bottrop 9:5. Falken-Kapitän Stefan Hilbig hat weiter Rücken- und Hüftproblemen, spielte nur im Doppel neben Andreas Kaiser. Die holten prompt den ersten Punkt, Sebastian Hallen und Oliver Schauer steuerten einen weiteren zur 2:1-Führung bei. Jan Schrooten konnte, immer noch erkältet, nur im Einzel ran, musste sich knapp den Mackenberg Zwillinge Marvin und Sven geschlagen geben.

Bei seiner Verbandsliga-Premiere unterlag Ismail Öz vom Falken-Bezirksklasse-Team in vier Sätzen. Oliver Schauer hingegen bleibt in der Rückrunde ungeschlagen, gegen Bottrop ohne Satzverlust.

TTV-Punkte: Kaiser/Hilbig, Schauer/Hallen; Kaiser (2), Abel (2), Schauer (2), Hallen

Landesliga

Gruppe 9, TuS Rheydt-Wetschewell - PSV Kamp-Lintfort 0:9. Beim Ligazweiten TuS Rheydt-Wetschewell kassierte der PSV eine allzu deutliche Schlappe. Alle Fünf-Satz-Spiele gingen verloren, für Michael Eichhof und Pascal Waldmann sogar jeweils mit 9:11.

TTV Falken Rheinkamp II - ASV Einigkeit Süchteln II 9:0-Wertung. Der Tabellenvorletzte Süchteln hat die Partie kurzfristig abgesagt.

Bezirksliga

TTV Hamborn - SV Millingen 7:9. „Da wir nicht komplett waren, haben wir ein knapperes Ergebnis als in der Hinrunde erwartet“, meinte Henning Blankenstein. Dass es so knapp wurde, überraschte aber auch den Millinger Kapitän. 9:7 gewannen die „Buben“ dank des erfolgreichen Abschlussdoppels von Mario Spettmann/Mario van Bebber. „Wir sind froh, damit quasi den Klassenerhalt erledigt zu haben“, so Blankenstein. Am morgigen Donnerstag kommt der TTV Neudorf zum Nachholspiel.

SVM: Fuchs/Ehlert, Spettmann/van Bebber; van Bebber (2), Fuchs (2), Ehlert (2), Blankenstein.

TuS Xanten - PSV Oberhausen II 5:9. Oberhausen hatte drei Stammspielern eine Pause vergönnt. So kam der mit Schülerspielern aufgefüllte TuS Xanten beim Spitzenreiter nicht unter die Räder. „Die Jungs waren natürlich mega motiviert und haben sich super verkauft“, so Gudrun Rynders aus dem Abteilungsvorstand.

TuS: Artz/H. Neske; Artz, J. Neske, N. Neske, Koppers.

Bezirksklasse

SV Walbeck - TuS 08 Rheinberg III 1:9. Der SVW zwang die Gäste sechsmal in den fünften Satz. Drei Stunden dauerte das Spiel. „Wir waren alle vom Ergebnis perplex“, so TuS-Kapitän Rene Viktora.

TuS: Rundmund/Jäkel, Viktora/Krettek, Gutschek/Zeltsch; Viktora (2), Rundmund, Jäkel, Gutschek, Zeltsch.

TuS Borth - TTV Goch 9:3. Unbeirrt marschiert der TuS Borth weiter Richtung Meisterschaft. „Ich bin überrascht von der Höhe“, sagte Peter Potjans, Spitzenspieler des Ligaprimus, nach dem Sieg.

TuS: Potjans/Cremers, Hain/Weerts; Potjans (2), Fischer (2), Cremers, Scheepers, Weerts.

TTV Falken Rheinkamp III - STV Hünxe 9:3. In der Parallelgruppe siegte der Spitzenreiter aus Moers klar gegen den Tabellenletzten. Die Falken III können am Freitag, 15. März, gegen Eintracht Duisburg die Meisterschaft holen.

TTV: Heinrich/Öz, Graner/Stübner; Heinrich (2), Graner(2) Stübner (2), Gretz-Carbotti.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben