Frauen-Fußball

GSV Moers holt einen Punkt – SV Budberg ist weiter sieglos

Jubeln mit Steffi Frings (rechts), der Mannschaftskapitänin vom GSV Moers, nach dem 1:0 durch Nadja Sissay (4. von rechts) gegen den 1. FFC Recklinghausen.

Jubeln mit Steffi Frings (rechts), der Mannschaftskapitänin vom GSV Moers, nach dem 1:0 durch Nadja Sissay (4. von rechts) gegen den 1. FFC Recklinghausen.

Foto: Oleksandr Voskresenskyi / FUNKE Foto Services

Am Niederrhein.  Die Fußballerinnen des Regionalligisten SV Budberg müssen weiter auf den ersten Sieg warten. Dagegen schafft der GSV Moers die Punkteteilung.

Die Fußballerinnen des Regionalligisten SV Budberg müssen auch nach dem vierten Spieltag weiter auf den ersten Sieg warten. Gegen den hohen Favoriten und Aufstiegsaspiranten Borussia Bocholt kassierte das Team von Trainer Jürgen Raab eine klare 1:5 (1:3)-Niederlage.

Der Budberger Coach hatte ja gehofft, so lange wie möglich kein Gegentor zu fangen. Doch dieser Plan war nach sieben Minuten bereits durch das 0:1 durch Kaily Marie Orriens durchkreuzt. Nur eine Minute später traf Helena Schaffeld schon zum 0:2. Durch das 1:2 von Sina Leonie Zorychta in der 16. Minute gab es aber ein wenig Hoffnung, zumal der SVB anschließend gut mitspielen konnte.

Doch die Gastgeberinnen mussten in der 41. Minute durch Jolina Opladen das 1:3 hinnehmen. Mit dem 1:4 drei Minuten nach der Pause durch Michelle Chantal Büning war dann frühzeitig alles klar. Für den Schlusspunkt sorgte Schaffeld mit ihrem zweiten Tor zum 5:1 (65.). „Wir haben heute Geschenke verteilt. Bei drei Gegentreffern haben wir kräftig mitgeholfen“, sah Raab aber einige gute Ansätze seiner Mannschaft. „Vor allem nach dem 1:2 haben wir bis zur Pause gut mitgespielt. Aber die Bocholterinnen haben eiskalt unsere Fehler ausgenutzt.“

GSV spielt Unentschieden

In letzter Minute konnte sich dagegen der GSV Moers einen Punkt erkämpfen. Gegen den 1. FFC Recklinghausen gab es für die Gelb-Schwarzen im dritten Saisonspiel mit dem 2:2 (1:1) die erste Punkteteilung. Die Moerserinnen begannen gut, gingen sogar durch Nadja Sissay in Führung. Sie staubte in der 14. Minute nach einem Kopfball von Steffi Frings die kurze Parade von FFC-Keeperin Ann-Kathrin Stötzel zum 1:0 ab. Doch Recklinghausen antworte in der 31. Minute mit dem 1:1. Ausgerechnet durch die ehemalige GSV-Spielerin Kathrin van Kampen. Nachdem Katja Steinmann noch abwehren konnte, war sie im Nachschuss zur Stelle. Beide Mannschaften hatten noch viele Chancen. Zunächst trafen die Gäste durch einen verwandelten Foulelfmeter von Anna-Lena Klos (52.). Dalia Ghrayeb hatte eine Gegenspielerin zu Fall gebracht. Die „Gräfinnen“ gaben sich aber nicht geschlagen und erzielten in der Nachspielzeit durch die eingewechselte Alena Moglinikov in der 92. Minute den vielumjubelten Ausgleich. „Dieser Punkt ist für unsere Moral sehr wichtig. Er war aber auch verdient“, war GSV-Coach Hasan Gören zufrieden. „Wir haben gezeigt, das wir mithalten können in dieser Liga.“

Das Landesliga-Team des GSV II hat den ersten Punkt eingefahren. Gegen den Spitzenreiter SV Brünen gab es ein 1:1 (1:0). Alena Mogilnikov, die später noch für den Ausgleich der Regionalliga-Elf sorgen sollte, hatte Moers vor der Pause in Führung gebracht, doch Meike Rudolph gelang noch der Ausgleich.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben