Handball / Verbandsliga

TV Kapellen erkämpft sich den Auftaktsieg gegen Lürrip

Brachte in der Defensive die nötige Stabilität und warf zudem ein Tor: TVK-Kreisläufer Henrik Bullermann.

Brachte in der Defensive die nötige Stabilität und warf zudem ein Tor: TVK-Kreisläufer Henrik Bullermann.

Foto: Christian Creon / FUNKE Foto Services

Moers.  Der Auftakt ist holprig und steinig verlaufen, aber zumindest erfolgreich: Die Verbandsliga-Handballer schlagen die Turnerschaft aus Lürrip.

Der Auftakt war steinig, aber zumindest erfolgreich: Die Verbandsliga-Handballer schlugen gestern Morgen im heimischen Henri Guidet-Zentrum die Turnerschaft aus Lürrip. Bei den Ginters-Mannen lief es über weite Strecken noch nicht rund, aber die kämpferische Einstellung reichte, um die Gäste mit 31:29 (19:17) in die Knie zu zwingen.

Kapellen hatte große Schwierigkeiten einen kompakten Deckungsriegel auf die Beine zu stellen. Die Mannschaft agierte in vielen Phasen zu hektisch, ließ sich locken und rannte zu oft ihre Gegenspieler überhastet an. Der Aufsteiger aus Lürrip machte es gut – fand vor allem immer wieder seinen durchsetzungsstarken Kreisläufer Markus Nacken.

Auch in der Offensive hakte es zunächst. Den TVK-Spielern war die Nervosität ins Gesicht geschrieben. Aber es wurde besser – Nils Wilke zog die Fäden, ließ vor allem den Ball laufen, so dass sich Lücken ergaben und seine Nebenspieler davon profitierten. Die Hausherren zeigten sich nun entschlossen und warfen zahlreiche Tore.

Die Partie blieb auch nach dem Seitenwechsel spannend. Kapellen unterlag weiterhin großen Schwankungen. Die Defensive präsentierte sich fortan zwar deutlich stabiler. Das Team überzeugte als Einheit mit den dazugehörigen Zweikampfwerten. Torwart Christoph Kosub machte zudem einen prima „Job“.

Nötige Entschlossenheit

Dafür klemmte es aber in den zweiten 30 Minuten im Angriff. Die Abläufe wurden nicht mit der nötigen Entschlossenheit vorgetragen. Lürrip blieb ein absolut gleichwertiger Gegner, der sogar noch mit 24:22 führte. Kapellen verstärkte in der Schlussphase seine Kampfkraft und behielt durch Einsatz und Engagement die beiden Punkte daheim

„Wir haben ein reines Kampfspiel verdient für uns entschieden“, betonte TVK-Spielertrainer Christian Ginters. „Aber auf uns wartet noch viel Arbeit.“

TVK: ter Haar 7, Feltgen 5, Stark 5, Ginters 4, Wilke 2/2, Deinert 2, Lange 2, Schneemann 2, Bullermann 1, Pitzen 1.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben