FUSSBALL

2:6-Pleite: Erneutes Debakel für Rot-Weiß Mülheim

Zunehmend ratlos: RWM-Trainer Karsten Häse.

Zunehmend ratlos: RWM-Trainer Karsten Häse.

Foto: Michael Dahlke / FUNKE Foto Services

Mülheim.  Die Rückkehr von Trainer Dirk Pusch an die Bruchstraße wurde für den SV Rot-Weiß Mülheim in der Bezirksliga zu einem erneuten Debakel.

Es verfestigt sich der Eindruck, dass die Fußballer des SV Rot-Weiß Mülheim in der laufenden Bezirksligasaison nicht konkurrenzfähig sind. Am Sonntag erlebten sie an der heimischen Bruchstraße das nächste Debakel. Der Duisburger FV 08 mit Ex-Rot-Weiß Coach Dirk Pusch gewann mit 6:2 (2:2).

„Die erste Halbzeit war noch okay“, kommentierte Trainer Karsten Häse hinterher. Seine Mannschaft führte durch zwei sehenswerte Freistoßtore von Oktay Cinar sogar mit 2:1. Wenige Minuten vor der Pause kassierte sie aber noch den Ausgleich.

Nach der Pause brechen alle Dämme

Nach der Pause ging es mit dem 3:2 in der 56. Minute, spätestens aber mit dem vierten Gegentreffer nach 70 Minuten dahin. „Wir gehen aber im Moment auch auf dem Zahnfleisch“, sagte der Coach, der auf Jonas Kathmann und Miro Zimmermann verzichten musste. So fehlt den Rot-Weißen einfach die Qualität. „Die Jungs sind bemüht“, will Häse seinem Team in Sachen Einstellung keinen Vorwurf machen. Bloß: Das reicht in der Bezirksliga nicht. Die Rote Laterne wird noch mindestens zwei Wochen in Eppinghofen leuchten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben