Handball

Handballerinnen des SV Heißen haben noch eine Rechnung offen

Hatte schon im Hinspiel vor den Solingerinnen gewarnt: Jens Doleys, Trainer des SV Heißen.

Hatte schon im Hinspiel vor den Solingerinnen gewarnt: Jens Doleys, Trainer des SV Heißen.

Foto: Carsten Klein / FUNKE Foto Services

Mülheim.  Im Hinspiel gegen den Wald-Merscheider TV kamen das Team von Jens Doleys nicht über ein Unentschieden hinaus. Diesmal will der SV Heißen gewinnen

Die Verbandsliga-Handballerinnen des SV Heißen treten am Samstag beim Wald-Merscheider TV an. Die Partie beginnt um 18.30 Uhr in Solingen. Die Heißenerinnen haben dann aus dem Hinspiel noch eine kleine Rechnung offen.

Da kamen sie nämlich nach einer eher durchwachsenen Leistung – vor allem in der ersten Halbzeit – nicht über ein Unentschieden hinaus (24:24). Wobei der Ausgleichstreffer per Siebenmeter sogar erst nach dem Schlusspfiff fiel.

Solingerinnen stehen auf Platz neun

Trainer Jens Doleys merkte aber schon damals an, dass die Merscheider spielerisch besser einzuschätzen seien als es ihr Tabellenplatz vermuten lässt. Damals standen die Solingerinnen allerdings noch ganz unten in der Tabelle, mittlerweile sind sie auf Platz neun vorgerückt.

Ihre Stärken haben die Gastgeberinnen vor allem am Kreis sowie auf der Rückraum-Mitte, die für ein schnelles und druckvolles Spiel sorgt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben