Fußball Kreispokal

Pascal Roenz erlöst den Mülheimer SV 07 in der Verlängerung

Pascal Roenz (r.) erzielte das goldene Tor für den MSV.

Pascal Roenz (r.) erzielte das goldene Tor für den MSV.

Foto: Joerg Schimmel / FUNKE Foto Services

Mülheim.  Gegen Aufsteiger Duisburger FV tut sich der Mülheimer SV 07 lange schwer – und muss nachsitzen. Bis der Sohn des Ex-Trainers trifft.

Eine Extraschicht mussten die Fußballer des Mülheimer SV 07 am Mittwochabend im Kreispokal einlegen. Am Ende erreichten sie aber doch noch die nächste Runde. Pascal Roenz erzielte in der 111. Minute das entscheidende 1:0 für den Spielverein im Duell gegen den Aufsteiger Duisburger FV 08.

„Wir hätten das Ding schon vorher entscheiden können“, meinte Dimitri Steininger. Der Interimstrainer feierte im zweiten Spiel den zweiten Sieg. Jeweils einmal traf seine Mannschaft Pfosten und Latte. „Wir haben insgesamt noch besser verschoben, die Jungs setzen das gut um“, so Steininger.

Erlösung in der Verlängerung

Dennoch verpasste seine Elf in der regulären Spielzeit den alles entscheidenden Treffer. Einmal musste Keeper Philipp Giordani eingreifen, um eine späte Niederlage der Heimmannschaft zu verhindern.

So dauerte es bis zur 111. Minute, als sich Pascal Roenz nach einem Angriff über Außen auf engstem Raum durchsetzte und den Ball aus der Drehung ins kurze Eck jagte. Bis auf einen Eckball wurden die Duisburger im Anschluss nicht mehr gefährlich. Der MSV steht in der vierten Runde.

Jetzt wartet das Derby gegen den Mülheimer FC

Am Sonntag treffen die „07er“ im Bezirksliga-Derby auf den Mülheimer FC 97. Im Vergleich zu stark ersatzgeschwächten Duisburgern wird das für den MSV sicherlich noch einmal eine andere Hausnummer.

Mülheimer SV – Duisburger FV 1:0 (0:0) n.V.
Tor:
1:0 Roenz (111.)
MSV: Giordani – Zuweis (85. Nipken), Schoof (79. Roenz), Käsch, Zuweis – Reis, Emrula – Weißfloh, Zachries, Kuhlewey (73. Kaiser) – Karczewski (75. Markic)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben