Leichtathletik

TG 1856 Mülheim gewinnt erstmals Theo-Silbernagel-Pokal

Auf die Plätze, fertig, los: Bei den Stadtmeisterschaften im Leichtathletik-Mehrkampf stand natürlich auch der Sprint auf dem Programm.

Auf die Plätze, fertig, los: Bei den Stadtmeisterschaften im Leichtathletik-Mehrkampf stand natürlich auch der Sprint auf dem Programm.

Foto: Franz Naskrent / FUNKE Foto Services

Mülheim.  Bei den Leichtathletik-Mehrkampfmeisterschaften in Mülheim freut sich der Verein sich über zehn Siege. Jule Wiedemann zeigt nach Sturz Kampfgeist

Bei den Leichtathletik Stadtmeisterschaften im Mehrkampf am Sportplatz Kahlenberg kämpfte vor allem die Jungend um die Titel. Die meisten der 140 gemeldeten Teilnehmer aus den fünf Mülheimer Vereinen waren nicht älter als 20 Jahre.

Im Mittelpunkt der Wettkämpfe am Kahlenberg hätte eigentlich der der Siebenkampf der Frauen stehen sollen. „Aber leider konnte die große Favoritin Jana Hartmann verletzungsbedingt nicht antreten“, erklärte Fachschaftsleiterin Birgit Lübke. Auch Konkurrentin Lisa Geisel trat nicht an. „Das war natürlich schade“, so Lübke, die aber die Leistungen der Athletinnen in den Altersklassen hervorhob.

„Wahrer Sportsgeist“

In der U20 siegte Jule Wiedemann von der TSV Viktoria Mülheim mit 1840 Punkten. „Sie ist direkt in der ersten Disziplin, dem Hürdenlauf, gestürzt, hat sich aber wieder aufgerappelt, ist das Rennen zu Ende gelaufen und hat auch den Wettkampf beendet. Das ist wahrer Sportsgeist und sehr lobenswert“, sagte Lübke.

Bei den Juniorinnen U18 lag am Ende der sieben Disziplinen Lena Schmitz vom Dümptener TV mit überragenden 3270 Punkten vorne.

In der männlichen Jugend wurden lediglich Fünfkämpfe absolviert. Bei der unter 20-Jährigen siegte Jannik Scheler (Dümptener TV) mit 1668 Punkten.

Der erfolgreichste Verein war in diesem Jahr überraschend nicht der TSV Viktoria. Dem Theo-Silbernagel-Gedächtnispokals sicherte sich in diesem Jahr erstmals der TG 1856 Mülheim. Der Klub holte zehn Siege. Der Dümptener TV sicherte sich neun Erfolge. Viktoria freute sich über sieben Titel. Gefolgt von der Turnerschaft Saarn mit vier Siegen, der DJK-VfR Saarn mit zwei und dem TV Einigkeit mit zwei Titeln.

Souveräner Sieg für Lukas Kagermeier

Zeitgleich zu den Mehrkämpfern traten auch die Langstrecken-Läufer an. Sie gingen über die 10.000-Meter-Distanz an den Start. Bei den Männern überquerte Lukas Kagermeier (Styrumer TV) erneut souverän als erster die Ziellinie. Er brauchte für die zehn Kilometer 34:27 Minuten. Schnellste Frau war Rebecca Eisenberg vom LT Stoppenberg. Sie lief nach 44:39 Minuten ins Ziel. „Wir haben etliche sehr gute sportliche Leistungen gesehen und freue uns über die hohe Teilnehmerzahl“, sagte Birgit Lübke.

Weitere Ergebnisse gibt es hier: Mehrkampf und 10.000-Meter-Lauf

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben