Billard

BC Oberhausen lässt Hamburg und Schwerte keine Chance

Geronimo Weißenberger spielte stark für den BCO.

Geronimo Weißenberger spielte stark für den BCO.

Foto: Oliver Mengedoht / Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Oberhausen.  Auch ohne seine beiden niederländischen Stars feierte Poolbillard-Bundesligist BC Oberhausen glatte Siege gegen Hamburg und Schwerte.

Die Gegner waren wahrlich kein Fallobst, aber an der Marktstraße ohne Chance. Mit 8:0 besiegte der dort beheimatete BC Oberhausen in der 1. Poolbillard-Bundesliga den BC Queue Hamburg, 7:1 hieß es gegen den PBC Schwerte.

„Wir hatten auf sechs Punkte gehofft, aber dass es so deutlich werden würde, damit hatten wir gerade bei unserer Aufstellung nicht gerechnet“, so BCO-Routinier Andreas Roschkowsky, dessen Team auf seine „Stars“ Marc Bijsterbosch und Niels Feijen verzichten musste. Die beiden Profis waren weniger erfolgreich bei der Weltmeisterschaft in Doha an den Tischen. Das direkte Duell in der Verliererrunde entschied Bijsterbosch für sich.

Gerade für solche Terminüberschneidungen hatte der BCO sich vor der Saison noch mit Stefan Nölle verstärkt. „Er wollte eigentlich kürzer treten und nur aushelfen, hat mittlerweile aber wieder richtig Blut geleckt“, so Andreas Roschkowsky, der einräumt: „Die Endergebnisse hätten knapper sein können, denn die Spiele waren teilweise sehr eng. Aber das Glück in den entscheidenden Situationen haben wir uns erkämpft und den Respekt beim Gegner hart erarbeitet, nicht nur in diesen Spielen.“

Weißenberger mit breiter Brust

So auch Geronimo Weißenberger, der zuletzt mit drei Medaillen von den Deutschen Meisterschaften heimkehrte und dementsprechend mit breiter Brust auftrat. Weißenberger gewann im Duell mit Hamburg gegen Mario Stahl (8-Ball) und das langjährige nationale Aushängeschild in Sachen Poolbillard, Oliver Ortmann (14.1 endlos). Gegen Schwerte lochte Weißenberger gegen Klaudio Kerec (8-Ball/14.1 endlos) zweimal als Letzter.

Ebenso Doppelerfolge feierten Stefan Nölle (Hamburg: Reshat/9-Ball, Poguntke/10-Ball; Schwerte: Selzer/9-Ball, 10-Ball) und Lars Kuckherm (Hamburg: Ortmann/10-Ball, Reshat/8-Ball; Schwerte: Dalmatin/10-Ball, 8-Ball). Roschkowsky besiegte gegen Hamburg Martin Poguntke (14.1 endlos) und Stahl (9-Ball) sowie gegen Schwerte Tobias Bongers im 9-Ball. Einzig im 14.1 endlos musste er sich Bongers nach zehn Aufnahmen (87:125) geschlagen geben.

Weiter geht es für den BCO, der sich in der Tabelle nach seinen beiden Remis in den Topspielen gegen Dachau und St. Augustin hinter eben jenem Deutschen Meister St. Augustin auf Platz zwei einreiht, am 18./19. Januar mit einem Doppelspieltag auswärts und zu Hause im Derby gegen das Schlusslicht BSC Joker Neukirchen-Vluyn.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben