Hockey-Regionalliga

„Ein Riesenkompliment an diese junge Truppe“

Sebastian Meister (2. v.r.) sprang vertretungsweise als Trainer für Arndt Granser ein. Hier bei der Taktikbesprechung.

Sebastian Meister (2. v.r.) sprang vertretungsweise als Trainer für Arndt Granser ein. Hier bei der Taktikbesprechung.

Foto: Franz Naskrent / FUNKE Foto Services

Oberhausen.  Das letzte Heimspiel war für den OTHC zwar ohne Bedeutung, der Klassenerhalt war vorher sicher. Aber gegen Marienburg war doch Ehrgeiz im Spiel.

OTHC
Marienburger SC 2:3 (1:2)

Für Marienburg ging es um alles, für den OTHC um nichts mehr. Aber davon war auf dem Kunstrasen im Schatten des Gasometers nicht viel zu sehen. Die Oberhausener spielten wie ihre Gäste mit „offenem Visier“, ließen jeglichen Respekt vor dem Tabellenführer vermissen und waren von Beginn an ein gleichwertiger Gegner.

Chancen gab’s auf beiden Seiten.

Aber dann war es in der 15. Minute Max May, der nach einem Konter aus dem Hockey-Lehrbuch die Kugel zum 1:0 in den Maschen versenkte. Bis dahin auch völlig verdient. Aber nur acht Minuten später fiel der Ausgleich für die Gäste, die nach ihrer ersten Strafecke eine Minute vor der Pause in Führung gingen.

Nach dem Wechsel dann ein offener Schlagabtausch. In der 42. Minute die erste Strafecke für die Hausherren: Fabian Barfeld legte auf, Kapitän Chris Reinersmann nahm dankend an und hämmerte die Kugel unhaltbar oben links in den Winkel. Ausgleich. Und dann ging es hin und her. Drei Minute vor dem Ende hatte Jannis Zeymer eine Riesenchance zum erneuten Führungstreffer, den aber machten die Gäste eine Minute vor dem Ende.

Marienburg macht Aufstieg perfekt

Der Schlusspfiff war dann das Startsignal für eine grandiose Jubelfeier in schwarz-gelb, denn mit diesem Sieg hat Marienburg die Meisterschaft und damit den Aufstieg in die Zweite Liga klargemacht. Es wurde brav gratuliert. „Obwohl es für uns um nichts mehr ging, haben wir uns sensationell gut verkauft. Ein Riesenkompliment an diese junge Truppe“, fand Sebastian „Sepp“ Meister, der für OTHC-Coach Arndt Granser (privat verhindert) an der Seitenlinie stand und „seinen Jungs“ in gewohnter Manier immer wieder lautstark „schnelle Beine“ machte. Trotz dieser Niederlage eine perfekte Abschiedsvorstellung der OTHCler, die den Zweitliga-Aufsteiger ganz dicht an eine Niederlage drängten.

Tore: 1:0 (15.) May, 1:1 (23.), 1:2 (32.), 2:2 (42.) Reinersmann, 2:3 (68.).

Zuschauer:150.

OTHC: Hoffmann, Barabo, Reinersmann, Barfeld, van Gessel, Völer, Zeymer, Storp, Stahl, Schneider, Howe, Seils, Grobecker, Viefhaus, May.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben