Westernreiten

EM-Silber für Angela Behrend

Angela Behrend und „Sweet Dun Pepolena“, Vize-Europameister in Select Amateur Western Horsemanship.

Angela Behrend und „Sweet Dun Pepolena“, Vize-Europameister in Select Amateur Western Horsemanship.

Foto: Foto: Privat

Oberhausen.  Angela Behrend und ihre Stute „Sweet Dun Pelopena“ räumten bei den Europameisterschaften der Westernreiter in Kreuth mächtig ab.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Oberhausenerin Angela Behrend ging nach dem letztjährigen Erfolg mit ihrer achtjährigen Stute „Sweet Dun Pepolena“ erneut an den Start bei der Europameisterschaft im Westernreiten der FEQHA in Kreuth. In den Vorläufen überzeugten die beiden durch gute Ritte die Richter aus Europa und den USA und qualifizierten sich in mehreren Disziplinen für die Finals. Den Vize Europameistertitel und damit die Silbermedaille gab es in der Select Amateur „Western Horsemanship“.

Die besteht aus zwei Teilen. Einer Einzelaufgabe in den drei Pferdegangarten (ggf. mit Gangartverstärkungen) mit verschiedenen zusätzlichen Manövern (z.B. Hinterhandwendungen und Rückwärtsrichten) und einer Railwork, der Arbeit aller Teilnehmer auf dem Hufschlag. Hierbei werden der korrekte Sitz, korrekte und feine Hilfe sowie weiche Übergänge bei flüssiger Ausführung der vorgeschriebenen Aufgabe bewertet.

Mehrere gute Platzierungen

Im Finale der Select Amateur „Showmanship at Halter“, bei der das Pferd an der Hand und nicht unter dem Sattel vorgestellt wird, kam ein vierter Platz hinzu. Die Richter erwarten hier ein flüssiges Absolvieren einer fest vorgeschriebenen Prüfungsaufgabe. Neben einem selbstbewussten und überzeugenden Auftreten werden auch ein gehorsames Pferd sowie ein perfektes und harmonisches Erscheinungsbild beider in die Bewertung einbezogen.

Es wurden weitere Klassen angeboten, in denen es nicht um Europameistertitel ging. So belegten die beiden in der Green Open Klasse „Ranch Riding“ Rang zwei und damit den Titel „Reserve Circuit Champion“. In dieser Disziplin wird die Vielseitigkeit und Rittigkeit des Pferdes in Bezug auf die Rancharbeit unter Beweis gestellt. Nach einer kurzen Regenerationspause beginnen die Vorbereitungen auf die Regionen Futurity am 1. September-Wochenende und die Deutschen Meisterschaften der DQHA im Oktober in Aachen.

Info Westernreiten: www.dqha.de.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben