Leichtathletik

Favoritensieg für Timo Schaffeld

Die gesamte Gruppe des Endurance-Teams beim Gladbecker Triathlon.

Die gesamte Gruppe des Endurance-Teams beim Gladbecker Triathlon.

Foto: Verein

Aus dem Trainingslager auf die Kurzdistanz in Gladbeck. Es gab mal wieder viele Erfolge für das Endurance-Team des OTV

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Als eine der ersten und auch eine der beliebtesten Triathlonveranstaltungen in der Umgebung öffnet der SV Gladbeck 13 jährlich im Mai seine Pforten.

Unter den zahlreichen Teilnehmern tummelte sich ein starkes Team mit 24 Startern vom OTV Endurance Team. Angeführt wurde das Team von Timo Schaffeld, der direkt aus seinem ersten Trainingslager als Favorit über die Kurzdistanz an den Start ging. Kurzdistanz heißt 1000m Schwimmen im 50m Becken, 38,5 km Rad und 10 km Laufen. Er wurde seiner Favoritenrolle gerecht und siegte souverän in 1:45,53 Std. vor Klaus Schlüter (AK 40) vom ASV Ellerwick (1:46,57) und Lokalmatador Marius Lindemann (1:49,55) vom ausrichtenden Verein.

Lea Kronwald überzeugt auf an Land

Eine tolle Leistung zauberte Lea Kronwald (WHK/Foto) bei ihrer ersten Kurzdistanz aus dem Hut. Als ehemalige Leistungsschwimmerin spulte sie im Becken die 1000m in schnellen 16:21 Min. ab. Sie lief die 10 km in neuer Bestzeit von 45:15 Min. und belohnte sich mit dem zweiten Rang in der Altersklasse und der sehr guten Endzeit von 2:16,39. Auch Jill Lanfermann (AK 30) zeigte eine kämpferische Leistung in neuer Bestzeit von 2:37,52 als Vierte in der AK.

Sot Lou (AK 40) startete seinen ersten Triathlon überhaupt und wagte sich gleich an die Kurzdistanz. Erschöpft aber glücklich unter dem Applaus seine Teamkollegen kam er in 2:50,06 ins Ziel.

Vorbereitung zum Ironman

Andreas Laskowski (AK 55) beendete die Kurzdistanz in 2:54,38 und zeigte sich mit der Zeit zum derzeitigen Zeitpunkt zufrieden. Martin Pyka (AK 40) steckt in der Vorbereitung zum Ironman in Roth und nutzte den Triathlon zur Überprüfung der Form. Mit seiner Zeit von 2:32,03 liegt er voll im Soll. Auch Sebastian Mallach bereitet sich auf einen Ironman vor und lief 2:24,23.

Die Mehrheit der OTVler ging über die Volksdistanz (500m Schwimmen, 22 km Rad, 5 km Laufen) an den Start. Zu den altbekannten Gesichtern fanden in diesem Jahr viele neue Aktive aus dem Team den Weg zum Triathlon. Oliver Nix, Salvatore Russo und Andreas Tinnefeld nahmen das Projekt Triathlon zum ersten Mal in Angriff und zeigten sich insbesondere von der tollen Atmosphäre begeistert. Russo (AK 45) lief in 1:20,50, Nix (AK 40) in 1:45,53 und Tinnefeld (AK 45) in 1:30,17. Lucas Sauerborn (MHK) startete erstmalig für das Endurance Team und legte in 1:10,53 Platz fünf einen perfekten Einstand hin. Peter Borin (AK 45) bestätigte in 1:24,53 seinen derzeitigen Formanstieg; Christian Kordel (AK 40) finishte in 1:33,20.

Auch den Platten schnell gewechselt

Dinah Erdmann (AK 40) brachte eine vierte Disziplin ins Rennen; sie wechselte aufgrund eines Plattens in der dritten Radrunde den Schlauch und verlor dadurch viel Zeit. Dank schneller Reparatur und großem Kampfgeist kam sie dennoch in der Zeit von 1:44,34h ins Ziel. Sabine Dietrich (AK 50) wurde in guten 1:21,51h Fünfte in der AK-Wertung. Nicole Bergermann (AK 40; 1:32,36h), Bettina Hütter (AK 50 / 1:40,35h) und Gabriele Wienen (AK 55; 1:32,08h) vervollständigten das Damenteam und zeigten alle persönliche Bestleistungen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben