Bogenschießen

Grün-Weiss Holten holt den Recurve-Pokal

Das GW-Holten-Team beim Watermann-Gedächtnisturnier.

Das GW-Holten-Team beim Watermann-Gedächtnisturnier.

Foto: Foto: GW Holten

Oberhausen.  Die Bogenschützen feierten ein tolles Turnier bei GWH im Emscherstadion. Gastgeber und BSCO waren vollauf zufrieden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die neunte Auflage des Sebastian-Watermann-Gedächtnisturniers bei Grün-Weiss Holten lockte wieder über 100 Bogensportler aus ganz NRW ins Emscherstadion. Das 30-Meter-Turnier ist seit Jahren nicht mehr aus dem Veranstaltungskalender der Schützen wegzudenken.

Auch wenn jeder Gewinner in seiner Wettkampfklasse ausgezeichnet und geehrt wird, ist das Ziel des Turniers der Gewinn der Wanderpokale je Bogenklasse. Die Blankbogenschützen des BSV Eversael konnten den Pokal ohne Gegenwehr mit nach Hause nehmen. Die DJK Coesfeld sicherte sich den Wanderpokal der Compoundschützen und bei den Recurveschützen blieb der Pokal wieder mal in Holten.

Deutlicher Vorsprung

Die Grün-Weissen sicherten sich den ersten Platz mit deutlichen 159 Ringen Vorsprung vor den Bogenfalken Bega und 327 Ringen vor dem BSC Oberhausen. Das starke Team um Sophie Kühne (Deutsche Meisterin Schüler A), Carlo Schmitz (ehemaliger Bundeskaderschütze und Weltmeister Mannschaft) und Frank Heinzen (mehrmaliger Deutscher Meister Masters und Ü45) ließen nichts anbrennen.

BSCO: Zahlreiche Akteure vertraten den Verein, zehn allein aus der neu aufgestellten Jugend. Die Neulinge Fiona Buhren (2. Schüler 524 Ringe), Emil Joliet (4. Schüler 500) und Daria Roman (1. Einsteiger 489) überzeugten. Auch die „alten Hasen“ unter den Schülern verbuchten gute Erfolge. Bei den Recurveschützen überzeugten: 1. Steven Knopp, 2. Simon Dörge, Maleah Blecker (alle Jugend), Sofie Klabuhn (Juniorinnen), 3. Bogdan Oborowski (Schüler). Besonders erwähnenswert die beiden Compound-Schützinnen aus der Jugend: Marie Do (632) und Alina Hähnke (664). Beide gewannen ihre Klassen mit den hervorragenden Ringzahlen.

Auch Neulinge zufrieden

Alina Hähnke zeigte erneut, warum sie kürzlich Deutsche Vizemeisterin im DBSV wurde. So absolvierte die Jugend dieses Turnier geschlossen und bestens gelaunt. Die Erwachsenen versteckten sich nicht hinter den Ergebnissen der Jungschützen. Und ebenso traten hier zwei Neulinge an: Stefanie Pirschtat und Daniela Gebhardt bestätigten ihre Trainingsergebnisse und schnappten sich Platz sieben und acht der Damen Recurve. Weitere Plätze Recurve: 9. Fabian Sachara, 7. Klaus-Peter Kramell (beide Herren AK).

Besonders dominant im Erwachsenenbereich wieder die BSCO-Compounder. Petra Klotten holte mit ausgezeichneten 677 von 720 möglichen Ringen den Vize-Rang Damen Altersklasse. Bärbel Jablonska schoss sich mit guten 652 Ringen auf Rang 6 der gleichen Klasse. Weiter Compound: 4. Siegfried Reske, 6. Günter Bolz und 7. Dirk Bölling (alle Herren AK). Zu guter Letzt erreichte die Recurvemannschaft mit Fabian Sachara, Sofie Klabuhn und Steven Knopp Bronze.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben