Basketball

Im Derby soll bei den New Baskets der Knoten platzen

Die erfahrene enée Höfels soll NBO zum Derbysieg gegen Herne führen.

Foto: Kerstin Bögeholz

Die erfahrene enée Höfels soll NBO zum Derbysieg gegen Herne führen. Foto: Kerstin Bögeholz

Oberhausen.   Regionalliga-Damen von NBO treffen Samstag in der Halle Ost auf die Reserve des Herner TC. Königshardter Herren sind in Duisburg gefordert.

Regionalliga Damen

evo NB Oberhausen -
Herner TC II Sa 18

Ein Derby mit Endspielcharakter für beide Mannschaften. NBO wartet am Tabellenende immer noch auf den Knotenlöser durch den ersten Erfolg im Ligabetrieb. Der Nachbar aus Herne steht mit einem Zähler nicht viel besser dar. Durch eine Wertung am grünen Tisch startete Herne nach dem ersten Spieltag mit einem Minuspunkt, hat also mittlerweile schon einen Sieg einfahren können. Für beide ist das direkte Duell nun auch richtungsweisend, gerade NBO könnte mit einem Sieg wichtige Zähler im direkten Vergleich einfahren, da Herne dort mit dem einen „fehlenden“ Punkt ohnehin im Nachteil ist.

Am Samstag kommt es auch wieder auf Kapitän und Physiotherapeutin Renée Höfels an. Die haderte letzte Woche mit ihrer zweiten Hälfte und wird vor dem Spiel zur Behandlung benötigt. Mit Laura Piekenäcker, Marie Anderheide und Marlen Bielefeld sind drei Spielerinnen angeschlagen. Wichtig, dass Janette Bach vergangene Woche schon ordentlich aufspielte und Rhythmus sammeln konnte. Auch Luisa Bräuer stößt fürs Derby wieder zum Team. Da neben Cindy Schönherr und Alica Delling auch noch Centerin Marleen Derißen erkrankt ausfällt, sind die Optionen für Headcoach Henry Canton in diesem so wichtigen Spiel doch einigermaßen eingeschränkt.

Oberliga Herren

BG Duisburg-West -
TV Jahn Königshardt Sa 20

Nach der fast dreiwöchigen Spielpause reisen die Herren des TV Jahn heute nach Duisburg. Diese mussten zuletzt eine knappe 65:67-Niederlage gegen die noch ungeschlagene TG Düsseldorf hinnehmen, zeigte dabei jedoch deutlich, dass die aktuelle Bilanz von zwei Siegen aus sechs Spielen täuschen kann. Die Oberhausener konnten vor der Pause eine hart umkämpfte Partie gegen den ETB mit 66:61 für sich entscheiden. Den Königshardtern gelang hier der deutlich bessere Start, allerdings schafften sie es nicht, sich im weiteren Spielverlauf entscheidend abzusetzen, sodass sich eine enge und stets spannende Begegnung entwickelt, an deren Ende man zwei Punkte einfahren konnte.

Die Mannschaft von Coach Sebastian Küppers zeigte hierbei, dass sie Spiele, welche bereits zu kippen scheinen, aufgrund einer spielerischen und kämpferischen Steigerung in der entscheidenden Phase für sich entscheiden können. Die Jahner hoffen erneut ohne Aufbauspieler Miguel Castano Perea einen Sieg einzufahren und sich dadurch weiter in der oberen Tabellenhälfte festzusetzen.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik