Buschhausener TC

Im Kollektiv gegen Goliath

Antonio Sancic wird wohl wieder als Einser an den Start gehen.

Antonio Sancic wird wohl wieder als Einser an den Start gehen.

Foto: Thomas Winck

Oberhausen.   Der Tennis-Bundesligist ist im Heimspiel gegen den aktuellen Vizemeister klarer Außenseiter. Der Teamgeist soll es dennoch richten.

Heimspiel Nummer zwei in der Tennis-Bundesliga der Herren 30 für den Buschhausener TC. Samstag, 12 Uhr, empfangen die Mannen um Sportwart Alex Glowacz den aktuellen Vizemeister TV Espelkamp-Mittwald. Glowacz: „Natürlich sind wir Außenseiter, denn Espelkamp rechnet sich einiges aus in dieser Spielzeit. Aber wir nehmen die Rolle gern an und setzen auf unseren Teamgeist.“

Mit dem Rückzug des TC Raadt sahen sich die finanzstarken Gäste in der Rolle des Gruppenfavoriten, wurden aber bei einer Niederlage in Leverkusen gleich wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Mittlerweile sind zwei Siege hinzu gekommen und an der Erlenstraße soll der dritte folgen. Glowacz: „Die rechnen sich Chancen auf Platz eins in der Gruppe aus und das würde für die bedeuten, dass sie das Finale um die Deutsche Meisterschaft auf eigener Anlage bestreiten könnten.“

Euphorie mitnehmen

Die Gäste werden voraussichtlich mit ihrem Topspieler Josselin Ouanna anreisen. Der Franzose ist seit einer gefühlten Ewigkeit ungeschlagen in der Bundesliga. Der BTC wird hingegen versuchen, im Kollektiv dagegen zu halten. Glowacz erklärt: „Espelkamp ist der vermeintliche stärkste Gegner in der Gruppe. Es wird eine schwierige Aufgabe für uns. Aber wir versuchen, die Euphorie und das Selbstvertrauen vom ersten Spieltag mitzunehmen. Das wurde bekanntlich in einen vielumjubelten 5:4-Sieg umgemünzt, der im letzten Doppel fast dramatisch in Zählbares gegossen wurde.

Die Aufstellung steht wie immer noch nicht fest, da Wimbledon mit all seinen Nebenschauplätzen derzeit den Terminkalender der weltreisenden Profis bestimmt. „Ich gehe davon aus, dass wir in der Aufstellung wie beim Saisonstart agieren können, mit maximal ein, zwei Änderungen.“ Als sicher aber gilt, dass Antonio Sancic wieder an 1 aufschlagen soll. Dahinter folgten beim 5:4 gegen den HC Uhlenhorst Ivan Beljica, Maxime Braeckman, Boy Wijnmalen, Laurent Montoisy, Björn Vermöhlen und im Doppel noch Mike Scheidweiler.

Neben den sportlichen Ergebnissen wünscht sich der BTC wie schon beim Heimauftakt erneut viele Zuschauer, Begeisterung und Unterstützung für die Truppe. Der Eintritt beim BTC ist frei. Wegen diverser Baustellen um den BTC herum und der damit verbundenen Parkplatzsituation, empfiehlt sich eine frühzeitige Anreise.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben