Regionalliga West

Jannik Löhden für RWO nicht mehr zu halten

Jannik Löhden und Philipp Gödde, hier beim gemeinsamen Torjubel für RWO, werden den Club verlassen. RWO muss sich mit verkleinertem Etat personell neu aufstellen.

Jannik Löhden und Philipp Gödde, hier beim gemeinsamen Torjubel für RWO, werden den Club verlassen. RWO muss sich mit verkleinertem Etat personell neu aufstellen.

Foto: Foto: Micha Korb

Oberhausen.  Fehlende Einnahmen gegenüber der Vorsaison prägen den neuen Kader bei RWO: Jannik Löhden, Philipp Gödde und Felix Herzenbruch gehen.

RWO-Präsident Hajo Sommers hatte es im Gespräch angekündigt: „Es wird einen erheblichen Umbau geben. Der Sportliche Leiter Patrick Bauder hat einen schweren Job.“ Wohl wahr, Corona-Krise und weniger Sponsoreneinnahmen lassen den Etat für die kommende Saison um bis zu 500.000 Euro schrumpfen. Erste personelle Konsequenz: Mit Jannik Löhden verlässt der Kapitän und Abwehrchef den Verein nach drei Jahren.

Löhden war vor drei Jahren von Alemannia Aachen gekommen und hat sich in dieser Zeit zum Leistungsträger entwickelt. Jetzt hat der 30-Jährige, einer der am meisten verdienenden Spieler im RWO-Kader, in seiner Heimstadt Köln bei der dortigen Fortuna in der Südstadt einen neuen Arbeitgeber gefunden.

Mit ihm war vor drei Jahren ebenfalls Philipp Gödde von der Alemannia ins Stadion Niederrhein gekommen. Verpflichtet als Hoffnung für das Sturmzentrum, konnte sich Gödde nie ganz durchsetzen, was auch an zahlreichen langwierigen Verletzungen lag. Er wird RWO ebenfalls verlassen, sein Ziel ist noch nicht bekannt. Zum einen will Gödde sportlich kürzer treten, um mehr im Betrieb seines Vaters mithelfen zu können. Zum anderen hat der Mittelstürmer erkannt, dass es für ihn für ganz vorn im Profi-Bereich nicht reicht.

Gödde, der in Holzwickede lebt wird auch mit dem dortigen Oberligisten sprechen. Auch bei einem anderen Regionalligisten, bei dem er im Gespräch ist, bräuchte er weniger zu trainieren als bei RWO. Mit der Verpflichtung von Shun Terada (SV Straelen) vor einer Woche für den Sturm, war klar, dass Gödde RWO verlassen würde. Gödde gegenüber RevierSport: „Wir hatten vor zwei Wochen ein gutes Gespräch mit Dimitrios Pappas und Patrick Bauder. Doch ich habe das Angebot abgelehnt.“

Ebenfalls nicht mehr bei RWO spielen wird Felix Herzenbruch. Die Leihgabe von Rot-Weiss Essen kehrt nach einem Jahr an die Essener Hafenstraße zurück.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben