Regionalliga

RWO-Trainer Mike Terranova dreht weiter an Stellschrauben

Kapitän Jannik Löhden hatte zuletzt mehr zu tun, als ihm lieb sein kann. Noch stimmt die Ordnung unter Druck nicht.

Kapitän Jannik Löhden hatte zuletzt mehr zu tun, als ihm lieb sein kann. Noch stimmt die Ordnung unter Druck nicht.

Foto: Thorsten Tillmann / FFS

Oberhausen.  Es hakt noch bei Rot-Weiß, die Teile passen noch nicht zusammen. Die Partie in Lotte soll ein weiterer Schritt werden.

Der Pokal-Auftritt beim Oberligisten 1. FC Monheim hat Mike Terranova gefallen, mehr aber auch nicht. „Wir haben unsere Aufgabe erfüllt, hatten starke Phasen, haben aber das vierte Tor nicht gemacht.“ Startelf gefunden, hört sich anders an. Wäre wohl auch zu viel verlangt. Doch die vielen Änderungen haben dem Fußball-Lehrer zumindest Aufschlüsse gebracht, was gehen könnte.

Links hat sich Felix Herzenbruch so angestellt, als ob er nie weg gewesen wäre. Der kräftige Verteidiger zeigte die Präsenz, die nötig ist, um dicht zu machen. „Aber er kann noch mehr“, sagt Terranova, „er kann auch die Aktion einleiten.“

Links könnte es mit Herzenbruch besser werden

Was ein gesunder Tim Hermes in der Vorsaison im Wechselspiel mit Maik Odenthal initiierte, war auf links ein Aktivposten im Spiel der Rot-Weißen. Das fehlte bislang mit den Notlösung Nico Klaß oder Odenthal auf der hinteren Position komplett. So steht jetzt die linke Bahn mit Herzenbruch und Odenthal oder Vincent Stenzel erst einmal fest. Francis Ubabuike, der defensiv lernen muss, kann der Joker für die letzten 30 Minuten werden.

An Struktur arbeitet Terranova auch auf der rechten Seite und hat deswegen Julijan Popovic in diesem Pokalspiel hinten positioniert. Der spielte 90 Minuten durch, ist aber definitiv kein Kandidat für die Startelf: „Er war länger verletzt, den bauen wir ganz behutsam auf. Aber er hat nicht nur mit seinem Tor gezeigt, dass er will.“ Der kräftige Innenverteidiger Jerome Propheter wurde, auch mit Blick auf seine Verletzungsgeschichte auf dem rutschigen Monheimer Kunstrasen geschont. Für ihn machte Nico Klaß seine Sache gut und unterstrich damit erneut, dass er sich zentral deutlich wohler fühlt als außen.

Müller und März versprechen Biss und Klasse

Gut gefallen hat Terranova auch Bastian Müller, der gemeinsam mit dem nicht minder bissigen Christian März auf der Sechs ein Mittelfeld dominieren kann. Dazu besitzen beide die spielerische Klasse, um die Sache sehr gefährlich nach vorn zu treiben.

Dass bei Müller dabei noch ein sehenswertes Freistoß-Tor aus 25 Metern heraus kam, deutet an, dass der Neuzugang sich vorgenommen hat eine tragende Rolle in der Achse zu übernehmen. Dies war Kofi Twumasi bei unumstrittenen Defensivqualitäten bislang nicht gelungen. Mit dem Fehlen von Yassin Ben Balla hatte sich hier eine zu große Lücke aufgetan.

Vorne ist noch alles offen

Giuseppe Pisano zog sich bei seinem Tor in Monheim eine Zerrung zu, er pausiert bei den SF Lotte. Wer damit hinter und im Zentrum spielt, will der Trainer von den letzten Eindrücken abhängig machen.

„Aber es freut mich jetzt schon, dass Lotte eine Mannschaft ist, die mitspielt. Das gefällt mir und dann können wir den Fußball zeigen, den ich mir vorstelle. So wie im ersten Durchgang gegen RWE.“

Die nächsten Spieltage für RWO in der Regionalliga

Der Westdeutsche Fußballverband hat die vorläufigen Termine der Spieltage zwölf bis 19 veröffentlicht. Einzelne Veränderungen sind möglich. Fest terminiert ist das Nachholspiel bei der Schalker U23: Dienstag, 29. Oktober, 15 Uhr, Mondpalast Arena Herne. Für RWO war dies definitiv n icht der Wunschtermin.
Auch das Spiel bei BVB U23 wurde verlegt: Montag, 30. September, 20.15 Uhr, im Stadion Rote Erde. Das Spiel wird live auf Sport1 übertragen.
Montag, 30. September, 20.15 Uhr, Borussia Dortmund U23 (A); Samstag, 5. Oktober, 14 Uhr, VfB Homberg (H); Samstag, 19. Oktober, 14 Uhr, SV Rödinghausen (H); Samstag, 26. Oktober, 14 Uhr, Wattenscheid 09 (A); Dienstag, 29. Oktober, 15 Uhr, FC Schalke 04 U23 (A); Sonntag, 3. November, 14 Uhr, Fortuna Düsseldorf U23 (H); Samstag, 16. November, 14 Uhr, SV Lippstadt (A); Samstag, 23. November, 14 Uhr, 1. FC Köln U23 (A); Samstag 30. November, 14 Uhr, Bonner SC (H).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben