Jugendfußball

RWO-U19 erkämpft sich Remis gegen den FC Schalke 04

Der Torjubel zum 1:0 für RWO durch Enes Vila.

Der Torjubel zum 1:0 für RWO durch Enes Vila.

Foto: Thorsten Tillmann / Funke Foto Services

Oberhausen.  Am 5. Spieltag der A-Junioren Bundesliga hat sich RW Oberhausen im Stadion Niederrhein gegen den FC Schalke 04 ein verdientes 1:1 (1:1) erspielt.

U19-Bundesliga RW Oberhausen – FC Schalke 04 1:1 (1:1): Dem Favoriten erfolgreich ein Beinchen gestellt haben die A-Junioren von RW Oberhausen im Heimspiel gegen den FC Schalke 04. 1:1 hieß es am Ende im Stadion Niederrhein, was der Mannschaft von Dimitrios Pappas nach fünf Spieltagen bereits den achten Punkt einbrachte. „Ich denke, der Zähler geht in Ordnung. Wir haben eine Truppe, die das Herz am richtigen Fleck hat und vom ersten Augenblick heute sehr präsent auf dem Platz war“, so das Fazit des Trainers.

Während die ersten Minuten noch von einem gegenseitigen Abtasten beider Teams geprägt waren, erspielten sich in der Folge die Hausherren die ersten nennenswerten Gelegenheiten. Nach einem Eckball von Jan Bachmann war es Stürmer Erick Surmanski, dessen Schuss aus rund 22 Metern denkbar knapp am Schalker Gehäuse vorbei streifte (10.). Jubeln durften die Kleeblätter dann nur zwei Zeigerumdrehungen später: Erneut nach einem Standard vom agilen Bachmann stand Abwehrmann Enis Vila goldrichtig und netzte unhaltbar für Schalkes Schlussmann Erdem Canpolat zum verdienten 1:0 ein.

Führung hält nur wenige Augenblicke

Doch die Freude über die Führung hielt aus Sicht der Pappas-Elf nur kurz, als Can Bozdogan mit einem sehenswerten Schlenzer den postwendenden Ausgleich erzielte (10.). Es ging nun hin und her und RWO wäre beinahe erneut in Front gegangen, doch Surmanskis Chance wurde von Canpolat und dessen Fußabwehr vereitelt (16.). Schalke übernahm zwar im Anschluss zunehmend die Spielkontrolle, ohne im Abschluss allerdings wirklich gefährlich zu werden, so dass es letztlich mit dem Unentschieden in die Kabine ging.

Auch nach dem Pausentee hält RWO mit dem Favoriten aus Gelsenkirchen gut mit, der zunächst nur nach Standardsituationen wie beim Freistoß durch Bozdogan seine Offensivqualitäten unter Beweis stellen kann (51.). Einmal kräftig durchpusten mussten die Kleeblätter dann in der 62. Minute, als der eingewechselte Rene Biskup für die Gäste nur den Pfosten trifft. Auf der anderen Seite war es Marius Heck, der nach einem langen Ball von Pablo Overfeld, noch im letzten Moment von einem Schalker Verteidiger entscheidend geblockt wurde (68.).

„So eine Leistung ist nicht selbstverständlich“

Zwar waren die Königsblauen in der Schlussphase nicht zuletzt durch den Lattenkracher von Kevin Ezeh (80.) deutlich näher dran am möglichen 2:1, doch RWO brachte das Remis mit Leidenschaft und dem nötigen Glück letztlich über die Zeit und darf sich über einen unerwarteten Bonuspunkt freuen. Pappas: „Es freut uns natürlich zu sehen, dass die Jungs auch mit den Top-Teams der Liga mithalten können. So eine Leistung ist nicht selbstverständlich.“

Die nächste Bundesliga-Partie steht für RWO am 22. September an. Dann geht’s um 13 Uhr bei Preußen Münster weiter.

RWO: Scholz; Overfeld, Vila, Gabriel, Erraji, Markovic (81. Tawiah), Kücük, Bachmann, Cakmak (46. Fleer), Heck (69. Barbaros), Surmanski (88. Saglam).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben