Fußball

Spvgg. Sterkrade-Nord erwartet den VfR Krefeld-Fischeln

Nord-Neuzugang Ekin Yolasan im Test gegen RWO.

Nord-Neuzugang Ekin Yolasan im Test gegen RWO.

Foto: Thorsten Tillmann

Oberhausen.  Um den Fehlstart in der Landesliga zu vermeiden, möchte Sterkrade-Nord am Mittwoch den VfR Fischeln ohne Zähler heim nach Krefeld schicken.

Nach der knappen 2:3-Niederlage bei der DJK Teutonia St. Tönis wollen die Nordler am Mittwoch (20 Uhr) zu Hause gegen den VfR Krefeld-Fischeln die ersten Punkte in dieser noch jungen Saison der Fußball-Landeliga einfahren.

„Wir sollten schleunigst die Fehler abstellen, die wir noch am Sonntag gemacht haben“, weiß Trainer Julian Berg, woran es bei der Auftaktniederlage gelegen hat. Verzichten muss er dabei auf Tom Mattern, der in Tönisvorst verletzt ausgewechselt werden musste (Mittelfuß). Weiterhin fehlen Stefan Tempes (Muskelfaserriss) und Moritz Anderheide, der noch im Urlaub weilt.

Der Gegner aus Krefeld ist für Sterkrades Linienchef weitestgehend unbekannt. Berg: „Im Niederrheinpokal haben sie sich gegen den Regionalligisten Wuppertaler SV bei der 1:3-Niederlage sehr gut verkauft.“

Eine weitere Niederlage sollten sich die Schmachtendorfer besser nicht leisten, sonst droht ein Fehlstart und man könnte bereits früh der Musik hinterher laufen. „Wir wollen uns zu Hause die Punkte zurückholen“, sagt der 31-jährige Übungsleiter.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben