Fußball-Bezirksliga

Sterkrade 06/07 und BW Oberhausen müssen aufpassen

Beim RSV Praest gab es eine von zwei Niederlagen für Aufsteiger Arminia Klosterhardt II (grün). Das soll jetzt am Hans-Wagner-Weg korrigiert werden.

Beim RSV Praest gab es eine von zwei Niederlagen für Aufsteiger Arminia Klosterhardt II (grün). Das soll jetzt am Hans-Wagner-Weg korrigiert werden.

Foto: Thorsten Lindekamp / Funke Foto Services

Oberhausen.  Während bei den beiden Arminia-Teams alles wie am Schnürchen läuft, müssen 06/07 und BWO schauen, dass Punkte anrollen.

Bezirksliga, Gruppe 6
SC 20 –
SC FrintropSa 17.3
0

Zum Auftakt in den achten Spieltag ist der SC Frintrop am neuen Platz an der Mellinghofer zu Gast. Der Achte lauert einen Punkt hinter dem Spielclub. „Jetzt kommt es uns zugute, dass wir so einen großen Kader haben“, blickt Ümit Ertural auf sieben Ausfälle, die seine Truppe kompensieren muss. Dennoch ist der Spielertrainer zuversichtlich. „Wir haben in der Vorbereitung gegeneinander gespielt und wissen, was uns erwartet. Wir wollen zu Hause den nächsten Dreier holen.“


DJK Union Frintrop –
Sterkrade 06/07 So 11

Am Sonntagvormittag sind die Tackenberger zu Gast beim Tabellensechsten in Frintrop. Und die Gäste brauchen sehr dringend einen Dreier, im Moment steht in der Tabelle Relegationsplatz 15, und auch gegen Aufsteiger FC Bottrop gelang der Mannschaft von Christian Dahlbeck nicht der zweite Dreier der Saison. Den soll es jetzt in Frintrop geben, um möglichst schnell den Sprung aus der Gefahrenzone zu schaffen.


DJK Katernberg –
SF Königshardt So 15

Die Sportfreunde wollen bei der DJK Katernberg die Serie von vier Spielen ohne Niederlage ausbauen und sich mit einem Sieg weiter von der Abstiegsregion absetzen. „Der Tabellenplatz spiegelt sicher nicht die Qualität des Gegners wider“, meint Trainer Dusan Trebaljevac über den Tabellenzwölften. „Wir werden von Anfang an alles reinhauen müssen, um was Zählbares mitzunehmen. Wir möchten natürlich unsere Mini-Serie ausbauen.“ Bei einem Sieg winkt der Sprung in die obere Tabellenhälfte.


Adler Osterfeld –
BW Oberhausen So 15

Zum Derby in Osterfeld treten die Blau-Weißen erneut mit einer Mannschaft an, die sich wegen der Verletztenmisere fast schon von allein aufstellt. Als 16. stehen die Gäste auf einem direkten Abstiegsplatz und müssen dringend punkten, wegen der Personalsituation jedoch ein sehr schwieriges Unterfangen. Bei den Rothebuschern wird mit Torjäger Tobias Hauner der wohl wichtigste Spieler fehlen, ansonsten ist die Personallage aber deutlich entspannter als bei den Gästen.


Arminia Klosterhardt –
SC Werden-HeidhausenSo 15.15

Um den Druck im Aufstiegsrennen aufrecht zu erhalten, wollen die Klosterhardter beim 14. der Gruppe den nächsten Dreier einfahren. Mit dem 3:0-Sieg im Kreispokal gegen Safakspor haben die Arminen seit Saisonstart weiterhin keine Niederlage hinnehmen müssen. „Wir erwarten ein schweres Spiel, der Gegner wird tief stehen und versuchen, uns das Leben schwer zu machen“, so Trainer Marcel Landers vor der Partie. „Trotzdem wollen wir alles daran setzen, die drei Punkte zu holen.“ Auf Daniel Boldt und Dominik Varlemann muss der Linienchef verzichten, ansonsten stehen dem Ex-Kleeblatt alle Mann zur Verfügung.

Gruppe 5
Arminia Klosterhardt II –
TuB Bocholt So 13

Vielleicht gibt es im Estadio auch vorher etwas zu bejubeln, wenn die zweite Mannschaft der Arminia den Tabellenachten TuB Bocholt empfängt. Nach einem starken Saisonstart steht der Aufsteiger auf Platz sechs und hat einen komfortablen Vorsprung auf die Abstiegsränge. „Selbst bei voller Besetzung wären wir sicherlich Außenseiter gegen TuB Bocholt“, meint Trainer David Löchte, der die Bocholter bereits vor der Saison als einen der Aufstiegsfavoriten zählte. „Wir müssen alles in die Waagschale werfen und hoffen, dass TuB nicht den besten Tag erwischt, um zu Hause punkten zu können.“ Chris Harder heiratet und wird nicht zur Verfügung stehen, außerdem ist Jens Bergforth angeschlagen. Nach einer Trainingsverletzung ist auch Alexander Ristau fraglich.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben